a&e erlebnis:reisen > Yin & Yang – Kontraste im Land der Morgenstille - ZEIT REISEN

Südkorea

Yin & Yang – Kontraste im Land der Morgenstille - ZEIT REISEN

Hochmoderne Zivilisation und tief verwurzelte Geschichte – ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus und lasse mich durch das kontrastreiche Südkorea treiben.

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Jahrtausende alte Kultur in Südkorea

  • Seoul bis Busan: koreanische Megacitys

  • Die demilitarisierte Zone besuchen

  • Gyeongju, die tausendjährige Hauptstadt von Silla

  • Die Vulkaninsel Jeju

  • Zu Besuch beim größten Fischmarkt Ostasiens

HoteGasthaus, Pension, Landhaus, FundukÜberlandbusKulturhöhepunkteNaturlandschaftenInkl. intern. FlugBegegnung, Projektbesuch
Reise im Überblick

Republik Korea Reisen - Verlauf der Rundreise

Südkoreas Hauptstadt Seoul hat mit alten Palästen, traditionellen Märkten sowie vielen modernen Einkaufszentren einiges für uns zu bieten. Die Metropole entwickelt sich ständig weiter und passt sich den aktuellen Trends an. Die Menschen tragen die einzigartige Atmosphäre zwischen historischer Kultur und moderner Entwicklung auf die Plätze und Straßen der Hauptstadt. Von dieser besonderen Stadt schweifen wir zurück in die Zeit, in der Gyeongju Hauptstadt der Silla-Dynastie war. Viele Kunstschätze erwarten uns hier: der weiße Buddha empfängt uns, ehe wir den Bulguksa-Tempel besuchen sowie im Nationalmuseum in die Geschichte des Landes abtauchen. Von der Hafenstadt Busan trennt uns nur ein kurzer Flug zur Vulkaninsel Jeju. Was für ein wunderschönes Land!


1. - 2. Reisetag: Frankfurt – Seoul
Südkorea: Willkommen im Land der Morgenstille


Nun geht es endlich los! Wir fliegen von Frankfurt nach Seoul und laden am nächsten Mittag in Südkorea. Wir werden nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten von unserem Reiseleiter begrüßt und in unser zentral gelegenes Hotel gebracht. Übernachtung in Seoul. (-/-/-)

3. Reisetag: Seoul
Einblicke in die koreanische Kultur von früher und heute


Am Vormittag lernen wir ein Highlight dieser großartigen Metropole kennen: Den Gyeongbokgung-Palast im Norden der Stadt mit seinen wunderschönen Gärten und eleganten Innenhöfen. Während der Joseon-Dynastie (1392-1910) war dies der zentrale Königspalast. Einblicke in die koreanische Kultur und den Lebensstil der alten und neuen Zeit bietet das benachbarte Volkskundemuseum. Nachdem wir den Palast bewundert haben, geht es weiter zum Königsschrein Jongmyo (UNESCO-Weltnaturerbe), ein Ort an dem Gedenkrituale für verstorbene Könige durchgeführt werden. Bei einem Spaziergang durch das Insadong-Viertel erleben wir traditionelle koreanische Kultur im Herzen der Stadt mit Galerien, Antiquitätenläden, Teehäusern und Restaurants. Anschließend besuchen wir das Myeongdong-Viertel und den N Seoul Tower, um dann erschöpft und müde aber auch mit vielen ersten Eindrücken ins Bett zu fallen. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/1xM/-)

4. Reisetag: Seoul
Symbol der Hoffnung: Besuch der demilitarisierten Zone


Heute geht es für uns in die demilitarisierte Zone (DMZ) nördlich von Seoul. Wir fahren nach Paju, einem Ort an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea, wo die nordkoreanischen und südkoreanischen Soldaten Wache halten. Wir besichtigen den Dorasan-Bahnhof, der früher eine Verbindung zwischen Nord- und Südkorea war und heute weitgehend als Symbol für die Hoffnung auf eine spätere Wiedervereinigung Koreas betrachtet wird. Um noch mehr über dieses Gebiet zu erfahren, besuchen wir den dritten Angriffstunnel und die "Brücke der Freiheit". Auf dem Dora Observatorium können wir durch ein Fernglas sogar bis ganz nach Nordkorea blicken. Nach diesem Tag in dieser geschichtsträchtigen Umgebung kehren wir wieder nach Seoul zurück. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/1xM/-)

5. Reisetag: Seoul – Geumsunsa-Tempel
UNESCO-Besichtigungen und in einer Tempelherberge nächtigen


Am Morgen besichtigen wir noch den Changdeaokung-Palast, der ein von der UNESCO designiertes Weltkulturerbe ist und den Deoksugung-Palast bevor wir zu unserer Tempelübernachtung aufbrechen. Wir lernen mehr über das Leben der Buddhisten und die verschiedenen Aspekte der koreanischen buddhistischen Kultur und Geschichte kennen. Abends nehmen wir an der abendlichen buddhistischen Gesangszeremonie teil. Übernachtung im Geumsunsa-Tempel. (1xF/-/1xA)

6. Reisetag: Geumsunsa-Tempel – Danyang
Tempel-Zeremonien am Morgen und Tropfsteinhöhlen


Wie die Buddhisten im Tempel, stehen auch wir heute früh auf, um an der morgendlichen Gesangszeremonie teilzunehmen. Gegen Mittag endet unser Aufenthalt in diesem Tempel leider schon und wir fahren weiter nach Danyang. Am Fuße des Berges Seongsan, wo sich auch die Festung Ondalsanseong befindet, liegt unterirdisch die Ondal-Höhle. Sie ist eine natürliche Tropfsteinhöhle, die vor schätzungsweise 450 Millionen Jahren entstanden ist. Neben der Festung besuchen wir auch den Guinsa-Tempel, der im Sobaeksan-Nationalpark liegt. Dieser Tempel ist das Hauptquartier des buddhistischen Ordens Cheontaejong, dem landesweit an die 140 Tempel angehören. Architektonisch und flächenmäßig unterscheidet er sich komplett von den üblichen Tempeln, die wir bisher kennengelernt haben. 10.000 Menschen können in diesem Tempel gleichzeitig untergebracht werden. Übernachtung in Danyang. (1xF/1xM/-)

7. Reisetag: Danyang
Boeun: wunderschöner Songnisan-Nationalpark


Ein Transfer bringt uns am Morgen nach Boeun zum Songnisan-Nationalpark. Dort besuchen wir den Beopjusa-Tempel aus dem Jahr 553. In seiner Glanzzeit beherbergte der Tempel bis zu 3.000 Mönche. Die gewaltige Bronzestatue des Maitreya-Buddha erhebt sich 33 m über den Tempelbezirk. Einfach wunderschön! Übernachtung wie am Vortag. (1xF/1xM/-)

8. Reisetag: Danyang – Gyeongju
Konfuzianische Traditionen im Hahoe-Dorf kennenlernen


Nach ca. 2 stündiger Fahrt von Danyang erreichen wir das Hahoe-Dorf in Andong, eine der letzten alten Städte mit konfuzianischer Tradition in Korea. Das Hahoe-Dorf, das von Familie Ryu seit Jahrzenten bewohnt wird und von der Regierung unter Denkmalschutz gestellt wurde, ist die beliebteste Sehenswürdigkeit. Anschließend besuchen wir die konfuzianische Akademie Dosanseowon, welche im 16. Jh. von dem Gelehrten Toegye Yi Hwang gegründet wurde. Dort lehrte Toegye Yi Hwang seine Schüler und führte Staatsprüfungen durch. Noch beeindruckender als die Geschichte ist der Ausblick von der Akademie auf den Nakdong-Fluss. Abends fahren wir in die Weltkulturerbestadt, Gyeongju. Übernachtung in Gyeongju. (1xF/1xM/-)

9. Reisetag: Gyeongju
Das tausendjährige Silla-Reich in einem Tag erkunden


Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Silla-Reiches. Am frühen Morgen besuchen wir die kunstvolle Seokguram-Grotte (UNESCO-Weltkulturerbe), die sich zum Wallfahrtsort für gläubige Buddhisten aus aller Welt entwickelt hat und besonders berühmt ist für den weißen Granit-Buddha, der umgeben von Wächter-Figuren aufs Meer blickt. Aus der gleichen Epoche stammt der Bulguksa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe), eine wunderschöne buddhistische Klosteranlage mit vielen Kunstschätzen aus der Silla-Epoche. Nachmittags erwartet uns das Gyeongju-Nationalmuseum mit unschätzbaren Kostbarkeiten aus dem Silla-Reich und der legendären „Emille-Glocke“, eine der klangschönsten Glocken Asiens. Im weitläufigen Tumuli-Park finden wir eine Ansammlung von Königsgräbern aus der Silla-Zeit vor. Anschließend besuchen wir den Anapji-Teich, an dem sich die königliche Familie erholte. Anapji ist besonders berühmt für seine Schönheit bei Nacht. Übernachtung wie am Tag zuvor. (1xF/1xM/-)

10. Reisetag: Gyeongju – Busan
Besuch des Gayasan-Nationalparks


Durch eine reizvolle Reisterrassenlandschaft fahren wir weiter in den Gayasan-Nationalpark, in dem der berühmte Haeinsa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe) liegt. Der Tempel aus dem Jahr 802 beherbergt den Tripitaka Koreana (derzeit nur Außenbesichtigung möglich), mit über 80.000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in gesamt Südostasien. Weiterfahrt und Übernachtung in Busan. (1xF/1xM/-)

11. Reisetag: Busan
Jagalchi: Der größte Fischmarkt Ostasiens


Busan, einer der größten Häfen Asiens und zweitgrößte Stadt Südkoreas, verfügt über schöne Strände. Unser erstes Ziel dort ist der Beomoesa-Tempel. Danach geht’s zum Taejongdae-Aussichtsturm. Das Gebiet dort ist sehr hügelig und dicht bewaldet. Die rauhen, steilen Klippen fallen 150 m ins Meer ab und bieten einen überwältigenden Ausblick. Im Anschluss tauchen wir ein in das Treiben auf dem Jagalchi-Fischmarkt, einem der größten Märkte seiner Art in Ostasien. Das Angebot an frischen Meeresfrüchten jeglicher Art ist unerschöpflich! Zum Abschluss des Tages genießen wir bei einer kurzen Bootsfahrt den Blick vom Wasser auf die Stadt. Übernachtung in Busan. (1xF/1xM/-)

12. Reisetag: Busan – Jeju
Am Sangumburi-Krater unterwegs


Nach einem kurzen Flug am Morgen erreichen wir die Ferien- und Badeinsel Jeju, die wegen des milden Klimas und ihrer landschaftlichen Schönheit sehr beliebt ist. In Jeju angekommen, besuchen wir zuerst das Volkskunde- und Naturhistorisches Museum. Dort sehen wir bedeutende Volkskunstsammlungen, die für die Insel Jeju typisch ist. Danach fahren wir zum Sangumburi-Krater. Er ist einer der drei größten Krater der Insel. Hier gedeihen 420 verschiedene Arten von Pflanzen, weshalb Botaniker diesen Krater auch als „Schatzkästchen der Flora“ bezeichnen. Übernachtung auf Jeju. (1xF/-/1xA)

13. Reisetag: Jeju
Die Blicke über die größte Teeplantage Koreas schweifen lassen...


Heute werden wir die westlichen und südlichen Gebiete der Insel kennenlernen. Der erste Ausflugsort ist das O’sulloc-Teemuseum. Dort erfahren wir etwas über die Geschichte und die Herstellung des Tees. Auf dem Observatorium genießen wir den Blick auf Koreas größte Teeplantage. Der botanische Garten Yeomiji verfügt über 2.000 seltene Pflanzen in einem riesigen Gewächshaus. Darunter befinden sich Wasserpflanzen, tropische Fruchtbäume, Kakteen und weitere Spezialsorten, die das Auge erfreuen. Nicht weit entfernt besuchen wir den Cheonjiyeon-Wasserfall, den wir nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald erreichen. Zur Krönung des Tages besuchen Sie die Meeresmündung Seossokkak. Es ist ein Ort wo das Süßwasser auf das Meereswasser trifft und eine wirklich märchenhafte Landschaft mit der außergewöhnlich schönen Wasserfarbe anbietet. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/1xM/-)

14. Reisetag: Jeju
Lavahöhlen, Vulkane, Grasflächen und Meer: Natur pur!


Der heutige Tag beginnt mit dem Besuch von Manjanggul-Lavahöhle, die mit ihrer 13,4 km die längste Lavahöhle der Welt darstellt. In einem kleinen Dorf am östlichen Ende der Insel befindet sich der Seongsan-Ilchulbong-Krater. Er ist einer der 360 Nebenvulkane, die auf der Insel verstreut sind. Der Aufstieg auf dem engen, recht steilen Pfad wird uns mit einer herrlichen Aussicht belohnen! Durch seinen hohen wissenschaftlichen Wert und grandiosen Anblick wurde er von der UNESCO zum Weltkulturerbe gewählt. Im Anschluss besuchen wir Seopjikoji, eine weitläufige Grasfläche am Meer, die wegen ihrer schönen Aussicht als Drehort für verschiedene TV-Serien und Filme bekannt ist. Vom Strand aus hat man einen wunderschönen Blick auf die felsige Küstenlinie. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/1xM/-)

15. Reisetag: Jeju – Seoul
Hier gibt es alles: shoppen auf dem Namdaemun-Markt


Am Morgen verlassen wir die wunderschöne Insel und fliegen zurück nach Seoul. Bevor es dann in das zentral gelegene Hotel geht, statten wir noch dem Namsangol-Hanok-Village, einem Dorfkomplex, in dem wir die traditionell-koreanischen Gärten und Häuser erleben kann, einen Besuch ab, um das ursprüngliche Südkorea kennenzulernen. Wir bummeln über den Namdaemun-Markt, der bis in die Joseon-Dynastie zurückgeht und landesweit das größte Warenangebot bietet. Nirgendwo sonst können Sie so schnell ins koreanische Leben eintauchen, wie hier auf dem Markt. Übernachtung in Seoul. (1xF/-/1xA)

16. Reisetag: Seoul
Unterwegs im schönen Seoraksan-Nationalpark


Der Seoraksan-Nationalpark, eines der schönsten koreanischen Gebirge besteht aus einem äußeren, inneren und südlichen Bereich. Die 354 qkm großen Nationalparks sind für die Baumblüte im Frühjahr und die Laubfärbung im Herbst bekannt. Eine 1.100 m lange Seilbahn verkehrt zwischen Seorak-dong und der Bergfestung Gwongeumseong aus der Sill-Dynastie. Nachdem wir uns Gwongeumseong angesehen haben, besuchen wir noch den Sinheungsa-Tempel, bevor wir am späten Nachmittag ein letztes mal zurück nach Seoul fahren. Bei einem Abschiedsessen lassen wir noch einmal unsere Südkorea-Reise Revue passieren. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/1xA)

17. Reisetag: Seoul – Frankfurt
Abschied nehemen


Nun heißt es Abschied nehmen. Voller Eindrücke geht es vormittags per Transfer zum Flughafen und zurück nach Frankfurt. (1xF/-/-)

Skyline von Seoul bei Sonnenuntergang

Ihr Reiseexperte:

Sie erreichen Ihre/n Ansprechpartner/in für diese Reise unter folgender Rufnummer:

Björn Schümann
Telefon:
Email:

Termine und Preise

vonbisPlätzePreis% Preisbuchen
04.10.1920.10.19Es sind noch Plätze frei!
€ 4.815,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung

Zusatzbuchungen

LeistungPreis
Einzelzimmerzuschlag
795,-

Leistungen

  • Economy-Flüge Frankfurt - Seoul - Frankfurt
  • Inlandsflug Busan - Jeju und Jeju - Gimpo
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels der Mittelklasse im Doppelzimmer und 1 Übernachtung in einem Tempel
  • Verpflegung 15x Frühstück (F), 10x Mittagessen (M), 4x Abendessen (A)
  • Rundreise und Transfers wie aufgeführt in klimatisierten Fahrzeugen
  • Besichtigungen und Aktivitäten inkl. Eintrittsgelder wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Deutschsprechende Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Reiseversicherungen

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 10
  • Max. Teilnehmerzahl: 20

Hinweise

  • VORAUSSICHTLICHE HOTELS:
    Seoul: Center Markt Hotel
    Danyang:Danyang Tourist Hotel
    Gyeongju: The-K Hotel
    Busan: Ibis Ambassador Haeundae
    Jeju:Best Western Hotel
    Hoteländerungen vorbehalten.
  • Vor Ort werden folgende Sprachen gesprochen: Englisch, Koreanisch
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.
  • Aufgrund des Erlebnisreisecharakters ist diese Reise für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Gern beraten wir Sie bezüglich einer geeigneten Reise.

Einreise und Gesundheit

  • Einreise Südkorea: Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit einen Reisepass. Der Reisepass muss noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.
  • Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage und vor Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie), Masern, ggf. Hepatitis A/(B). Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Atmosfair Beitrag

  • Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3.955 kg.
    Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von € 92,- an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
    Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Allg. Zahlungsmodalitäten & Hinweise

  • Die Anzahlung beträgt 20% des Reisepreises.
  • Restzahlung: 21 Tage vor Reisebeginn
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn möglich.

Generelle Hinweise

  • Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH.
  • Stand: 06.03.19 (SS)
BildBild
Lupe

Pavillon beim Gyeongbokgung-Palast in Seoul (Republik Korea Rundreisen) Wachmann in traditionellem Kostüm in Südkorea (Republik Korea Erlebnisreisen) Wurzeln zum Verkauf auf einem koreanischen Markt (Republik Korea Abenteuerreisen) Olympischer Park in Korea (Republik Korea Urlaub) Herbstlaub am Bulguksa-Tempel in Gyeongju (Republik Korea Gruppenreise) Dekoration zu Buddhas Geburtstag an einem koreanischen Tempel (Reisen Republik Korea) Atemberaubender Blick auf das nächtliche Seoul (Rundreisen Republik Korea) Brücke über einen Fluss bei der Stadt Gyeongju (Erlebnisreisen Republik Korea) Koreanische Laternen (Abenteuerreisen Republik Korea) Zubereitung an einem koreanischen Imbissstand (Urlaub Republik Korea)
Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
20-06-2019-08-59-20