a&e erlebnis:reisen > Afrika > Südafrika > Overland Explorer

Südafrika

Overland Explorer

Das Expeditionsfahrzeug durchquert die spannende Welt Südafrikas. Mein Abenteuerherz pocht – bei der Beobachtung von wilden Tieren und beim Wandern in den geheimnisvollen Drakensbergen.

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Wir gehen auf Pirsch im Krüger NP

  • Mit dem Jeep durch die Drakensberge

  • Begegnungen in einem Dorf der Shangan

  • Wild Coast und Indischer Ozean

  • Auf der Walroute nach Kapstadt

  • Der Berg ruft: Besteigung des Tafelberges

Gasthaus, Pension, Landhaus, FundukHütte, Jurte, UrwaldcampExpeditionsfahrzeugNaturlandschaftenTierbeobachtungTages--Wanderung (mittel)StranderholungInternationale GruppeFestes ZeltcampBegegnung, Projektbesuch
Reise im Überblick

Südafrika Reisen - Verlauf der Rundreise

Auf Expedition durch Südafrika – wir lernen das spektakuläre Land von seiner abenteuerlichen Seite kennen und gehen mit dem Gelände-Truck auf die Reise. Vom Buschveld über den Krüger-Nationalpark, in das Königreich Swasiland bis hin in das geschichtsträchtige Land der Zulu. Wir gehen auf Safari durch die afrikanische Wildnis, beobachten nachtaktive Tiere und genießen die traditionelle Essenszubereitung über offenem Feuer. Ein Highlight unserer Reise bilden die beeindruckenden Drakensberge, die zum Wandern einladen und die unberührten Strände am indischen Ozean entlang der Wild Coast. Auf der Walroute gelangen wir schließlich nach Kapstadt, der „Mother City“, einer der schönsten Städte der Welt mit traumhaften Stränden und dem alles überthronenden Tafelberg.


1. Reisetag: Auf dem Weg zum Krüger-Nationalpark


Nach einer Vorübernachtung in Johannesburg starten wir am frühen Morgen (06:30 Uhr) in Richtung Osten nach Mpumalanga. Wir fahren hinab durch das Drakensberg Escarpment ins Lowveld. Unterwegs machen wir halt im historischen Dullstrom und essen zu Mittag. Die Nacht verbringen wir in der Bush Lodge am Rande des Krüger-Nationalparks. Unsere einfache, aber geschmackvoll eingerichtete Lodge bietet mit festen Zeltunterkünften afrikanisches Flair und fügt sich hervorragend in die Umgebung ein. Das Abendessen wird traditionell über offenem Feuer zubereitet. Fahrtstrecke: ca. 490 km (-/-/1xA)

2. Reisetag: Auf Safari


Den Morgen beginnen wir mit einer Fuß-Safari, auf der wir mehr über die afrikanische Wildnis erfahren. Nach der Rückkehr zur Lodge genießen wir einen Brunch und können im Anschluss am Swimming-Pool entspannen. Am Nachmittag heißt es wieder: Safari! Im offenen Fahrzeug unternehmen wir eine Pirschfahrt. Die Dämmerung und beginnende Nacht gibt uns Gelegenheit – mit Glück – die nachtaktiven Tiere zu beobachten, die man tagsüber nicht zu Gesicht bekommt. Das Abendessen wird traditionell auf offenem Feuer zubereitet. Übernachtung in der Bush Lodge. (1xF/1xM/1xA)

3. Reisetag: Die Highlights der Panorama Route


Heute machen wir uns auf den Weg zum kleinen Ort Hazyview. Unterwegs erkunden wir einige Highlights der Panorama Route: Wir bestaunen den beeindruckenden Blyde River Canyon, fahren weiter zu Bourke's Luck Portholes, Gods Window und besuchen das kleine Städtchen Graskop. Nachmittags überqueren wir den Kowyn-Pass und der Weg führt weiter bis nach Hazyview. Im subtropischen Waldgebiet liegen unsere auf Stelzen gebauten Blockhütten, direkt am Ufer des Flusses Sabie. Fahrtstrecke: ca. 190 km (1xF/-/1xA)

4. Reisetag: Faszinierende Tierwelten im Krüger-Nationalpark


Wir brechen früh auf und legen die kurze Distanz zum Krüger-Nationalpark zurück. Der ganze Tag steht uns zur Verfügung, um im Krüger-Nationalpark die faszinierende Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Am späten Nachmittag kehren wir wieder in unsere Lodge in Hazyview zurück und übernachten abermals dort. (1xF/1xM/1xA)

5. - 6. Reisetag: Einzigartig: Swaziland & Zululand


Es geht weiter Richtung Süden und wir erreichen das Königreich Swasiland. Auf einer schönen Route passieren wir Dörfer und Märkte dieses kleinen Landes und erfahren mehr über die Geschichte der Swazi. Wir machen halt im Mbuluzi-Tal am Sibebe Rock, der 350 Meter in die Höhe ragt. Wir fahren durch die Hauptstadt Mbabane und erreichen unsere Unterkunft, die Forester Arms Lodge am Nachmittag und genießen unser Abendessen dort. Am nächsten Tag verlassen wir über sich windende Straßen das einzigartige Swasiland und gelangen nach Zululand. Einst vom mächtigen Zulu-König Shaka regiert, gibt es hier zahlreiche Wildreservate, beeindruckende Zuckerrohrfelder und eine beeindruckende Naturlandschaft. Wir verbringen zwei Nächte in einem Bush Camp in Zululand und auf unseren Tierbeobachtungs-Touren entdecken wir mit Glück Nashörner, die hier heimisch sind. Fahrtstrecke: ca. 280 km (Tag 5), Fahrtstrecke: ca. 260 km (Tag 6) (2xF/2xM/2xA)

7. - 8. Reisetag: Wandern in den Drakensbergen


Wir dringen weiter vor ins Inland und fahren zum Drakensberg-Massiv, auch "Barrier of Spears" genannt. Unterwegs passieren wir geschichtsträchtige Plätze und wir erfahren mehr von den großen Schlachten, die hier ausgetragen wurden. Nachdem wir die Gebirgsausläufer der Drakensberge erreicht haben, setzen wir die Reise in einem allradgetriebenen Fahrzeug fort und genießen die aufregende Fahrt auf Gebirgspisten. Wer mag kann auch auf den Berg zur Lodge laufen. In den Bergen verbringen wir die Zeit mit Wanderungen, auf denen wir die Wunder dieser "National Heritage Site" entdecken. Auch Pony-Trekking ist möglich. Wir übernachten in gemütlichen Blockhütten in der Greenfire Drakensberg Lodge. Fahrtstrecke: ca. 430 km (2xF/2xM/2xA)

9. - 10. Reisetag: Entspannung am Indischen Ozean


Heute erreichen wir eine der schönsten Küsten der Welt. Hier rauscht der Indische Ozean mit mächtigen Wellen an menschenleeren Stränden. Wir haben ausreichend Zeit, uns in die Fluten zu stürzen und am Strand zu entspannen. Auf dem Weg an die Dolphin Coast erkunden wir nach dem Mittagessen das Capture Site Museum in Howik wo Nelson Mandela inhaftiert wurde. Die kommenden zwei Nächte verbringen wir in der Dolphin Coast Lodge direkt am Strand. An einem Abend genießen wir ein traditionelles Fisch-Braai (Afrikaans: 'braai' = grillen). Fahrtstrecke: ca. 300 km (Tag 9) (2xF/-/1xA)

11. - 12. Reisetag: Die unberührten Strände der Wild Coast


Ein kurzer Besuch führt uns nach Durban, der größten Stadt von KwaZulu-Natal, direkt am Meer gelegen. Wir folgen der Küste in südlicher Richtung und erleben ein weiteres Highlight dieser Reise – die Wild Coast! Hier gibt es noch unberührte Strände, weites Grasland und eine Vielzahl an traditionellen Xhosa-Dörfern. Die folgenden zwei Nächte verbringen wir in einer Lodge, die uns als idealer Ausgangspunkt für die Erkundung dieser schönen Region dient. Fahrtstrecke: ca. 370 km (2xF/2xM/2xA)

13. Reisetag: Auf den Spuren der Geschichte


Wir verlassen die üppigen Küstenwälder und die Fahrt führt uns später ins sogenannte Frontier Country – eine Region, die in den 1820'ern von europäischen Einwanderern besiedelt wurde und Schauplatz vieler Grenzkriege war. Nach einem langen Fahrtag übernachten wir in einer komfortablen Unterkunft mit Blick auf den Ort Grahamstown. Fahrtstrecke: ca. 400 km (1xF/1xM/1xA)

14. - 15. Reisetag: Die "Garden Route"


Unser erster Halt entlang der Garden Route ist der Tsitsikamma-Coastal-Nationalpark. Hier genießen wir bei einem Spaziergang die Aussicht auf die zerfurchte Küste und überqueren den Storms River. Auf unserer Weiterfahrt durchqueren wir Plettenberg Bay und erreichen dann die Knysna Lodge, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen. Wir haben genügend Zeit, um diese herrliche Gegend bei optionalen Aktivitäten zu erkunden. Zum Beispeil können wir eine Wanderung im Wald auf der Suche nach dem 'Knysna Lourie', einem der farbenprächtigsten Vögel der Region, unternehmen. Abenteuerlustige können die wunderschöne Region optional per Kajak erkunden. Zudem besuchen wir die alte Holzfällerstadt Knysna und seine nahen Strände. Eine weitere optionale Aktivität ist eine Bootsfahrt auf der zauberhaften Knysna-Lagune zu den "Heads"-Felsen (wetterabhängig!), wo Sie je nach Saison sogar Delphinen und Walen begegnen können. Fahrtstrecke: ca. 380 km (2xF/1xM/1xA)

16. - 18. Reisetag: Kapstadt


Wir verlassen Knysna am frühen Morgen und fahren an der Küste entlang – auf der sogenannten "Walroute" – über Hermanus bis nach Kapstadt. Am späten Nachmittag erreichen wir die "Mother City". An den nächsten beiden Tagen haben wir Zeit Kapstadt, eine der schönsten Städte der Welt, und seine Umgebung kennenzulernen. Wir besuchen Cape Point, den felsigen Südzipfel der Kap-Halbinsel und machen Halt in Hout Bay, einem ehemaligen Fischerdorf und dem heutigen Zentrum der Krabbenindustrie. Auch der Besuch des Weingutes Groot Constantia steht auf dem Programm. Einsame Buchten und kilometerlange Küstenlinien erwarten uns im Cape of Goodhope Nature Reserve, einem der schönsten und beeindruckendsten Naturreservate Südafrikas. Der Chapmans Peak Drive, eine neun Kilometer lange Küstenstraße, die sich entlang der Klippen der Hout Bay windet und zu den schönsten ihrer Art zählt, bietet uns von geschützten Aussichtspunkten aus sensationelle Ausblicke auf das Meer. Der Tafelberg, die Wildnis mitten in der Stadt, überragt Kapstadt und bietet vielen Tieren und Pflanzen eine Heimat. Wir wagen einen Auf- und Abstieg vorbei an schroffen Felshängen und einer einmaligen Landschaft. Die nicht ganz so wanderfreudigen unter uns können auch gerne die Seilbahn nehmen (optional / auf eigene Kosten). Wir übernachten in unserem Gasthaus im quirligen Stadtteil Sea Point, in unmittelbarer Nähe vom Meer. Unserer Südafrika-Reise endet am 18. Tag um voraussichtlich 16:00 Uhr. Eine Zusatzübernachtung in Kapstadt ist empfehlenswert. Fahrtstrecke: ca. 550 km (Tag 16) (3xF/-/-)

Blick über die Drakensberge in Südafrika

Ihr Reiseexperte:

Sie erreichen Ihre/n Ansprechpartner/in für diese Reise unter folgender Rufnummer:

Dorothea Olig
Telefon:
Email:

Termine und Preise

vonbisPlätzePreis% Preisbuchen
29.05.1815.06.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
05.06.1822.06.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
12.06.1829.06.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
19.06.1806.07.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
26.06.1813.07.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
03.07.1820.07.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
06.07.1823.07.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
10.07.1827.07.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
13.07.1830.07.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
17.07.1803.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
20.07.1806.08.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
24.07.1810.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
27.07.1813.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
31.07.1817.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
03.08.1820.08.18Achtung, nur noch wenige Plätze!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
07.08.1824.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
10.08.1827.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
14.08.1831.08.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
GARANTIERTE DURCHFÜHRUNG!
17.08.1803.09.18Termin leider nicht mehr buchbar!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden
21.08.1807.09.18Es sind noch Plätze frei!
€ 1.945,-
unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
* Diese Abfahrtstermine werden von einem deutschsprechenden Übersetzer begleitet.

Zusatzbuchungen

LeistungPreis
Zusatzübernachtung im Doppelzimmer p.P.
inkl. Frühstück
50,-
Zusatzübernachtung im Einzelzimmer 2018
inkl. Frühstück
65,-
Flughafentransfer / Shuttle p.P.
25,-

Leistungen

  • Unterkunft in einfachen Lodges, Gasthäusern und in festen Zeltcamps/Hütten
  • 17 x Frühstück (F), 10 x Mittagessen (M), 13 x Abendessen (A)
  • Rundreise mit Safari-Truck und Allradfahrzeug
  • Aktivitäten, Wildsafaris inkl. Eintrittsgeldern und wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Englischsprachige Reiseleitung (Driverguide)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 4
  • Max. Teilnehmerzahl: 17

Hinweise

  • Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung der Flüge Frankfurt – Johannesburg / Kapstadt – Frankfurt behilflich. Preise je nach Verfügbarkeit und Saison. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen bzw. Rail &Fly Ticket sind evtl. buchbar. Bitte anfragen!
  • Bitte beachten Sie, dass eine Vorübernachtung in Johannesburg notwendig ist (über uns buchbar). Da es am letzten Tag zu unvorhersehbaren Verzögerungen kommen kann, ist auch eine weitere Übernachtung in Kapstadt zum Ende der Reise empfehlenswert. Bitte buchen Sie Ihren Rückflug nicht früher als 19.00 Uhr an Tag 18.
  • Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt.
  • Die mit Sternchen markierten Termine werden von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet.
  • Die Reise richtet sich an junge und junggebliebene Teilnehmer, die Lust haben, statt passiv zuzuschauen, lieber aktiv mitzureisen und Teil einer internationalen Gruppe zu sein.
  • Die Mahlzeiten werden größtenteils vom Reiseleiter zubereitet.
  • Die Reise erfordert die Mithilfe der Teilnehmer, so sollten Selbstständigkeit, Mithilfebereitschaft (z.B. beim Spülen, Essenszubereitung), Flexibilität und Offenheit für spontane Ereignisse Voraussetzung bei jedem Reiseteilnehmer sein.
  • Das Alter der Teilnehmer ist auf 18 bis 55 Jahre begrenzt. Für Teilnehmer, die ggf. geringfügig älter sind, kann bei Interesse und entsprechender gesundheitlicher Fitness die Möglichkeit der Teilnahme angefragt werden.
  • Bei dieser Reise können nur halbe Doppelzimmer und keine Einzelzimmer gebucht werden. Sie teilen sich ein Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichem Teilnehmer.
  • Der Abschluss einer individuellen Reiseversicherung (Reisegepäck-, Reiseunfall- und Auslandskrankenversicherung inkl. Rücktransport) ist für Reisen in Südafrika vorgeschrieben. Unterlagen zu diesen Versicherungen erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung.
  • Maximales Gepäck (bitte keine Hartschalen-Koffer!) auf dieser Reise sind 15 kg pro Person. Zusätzlich sind natürlich Fotoequipment / Handgepäck erlaubt.
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Einreise und Gesundheit

  • Einreise: Für die Einreise nach Südafrika und Swaziland benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben (Gelbfieberimpfung nur erforderlich, sofern man aus einem Infektionsgebiet einreist). Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie), Hepatitis A/(B) und eine Malaria-Prophylaxe. Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Atmosfair Beitrag

  • Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 4.826 kg.
    Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von € 112,- an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
    Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Allg. Zahlungsmodalitäten & Hinweise

  • Die Anzahlung für diese Südafrika-Reise beträgt 20%
  • Restzahlung vor Reisebeginn: 21 Tage
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn möglich.

Generelle Hinweise

  • Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH.
    Die Durchführung der Reise erfolgt in Zusammenarbeit mit einem befreundeten örtlichen Veranstalter.
  • Stand: 18.07.2017 (CS)
BildBild
Lupe Overland Explorer Oktober/November 2013Overland Explorer Oktober/November 2013

Reisegeschichten

Overland Explorer Oktober/November 2013

"Die Drakensberge sind wunderschön. Ich würde sicher noch länger da bleiben wollen und wandern, wenn es nicht noch andere tolle Plätze gäbe, die ich auch sehen wollte."

Katarina, Südafrika
weiter lesen
Overland Explorer Oktober/November 2013
Overland Explorer Oktober/November 2013
Overland Explorer Oktober/November 2013
Overland Explorer Oktober/November 2013
Overland Explorer Oktober/November 2013
Overland Explorer Oktober/November 2013

Overland Explorer Oktober/November 2013

Wenn man keine Erwartungen hat, kann man überrascht werden. Ich wusste nicht, was mich erwartet, als ich Urlaub quer durch Südafrika gebucht habe, und wurde sehr positiv überrascht. Vielleicht gehört auch noch ein wenig Glück dazu, nette Leute in der Gruppe zu haben, aber es war großartig, unvergesslich und wir alle wollten nach 3 Wochen und ca. 4.600 km im Truck gar nicht mehr nach Hause. 

Ende Oktober bin ich mit einer Freundin nach Johannesburg geflogen. Am Abend haben wir unsere Mitreisenden und den Truck (don't call it Bus) kennengelernt. Es sollte eine internationale Gruppe mit Englisch sprechendem Reiseleiter sein. Ergebnis war: 7 Frauen und 1 Mann - alle Single und deutsch sprechend (DE, AT, CH), inkl. Reiseleiter - ein Afrikaner mit deutschen Wurzeln. Wir haben uns super gut verstanden, keine Krisen, viel Spaß und das die ganzen 18 Tage lang auf engem Raum. An dem Abend haben wir auch festgestellt, dass unser Reiseleiter auch der Fahrer und Koch in einer Person ist. Es war bewundernswert, wie er es alles gemeistert hat und dann immer noch gut gelaunt und hilfsbereit war. Direkt am nächsten Tag bei Dämmerung sind wir in unserem Truck los Richtung Nordosten und gleich der erste Tag war ein Highlight - ob Blyde River Canyon oder die Nacht unter freiem Himmel im Balule National Park bleibt für mich unvergesslich. Schöne Landschaft, viele Tiere ganz nah und Weite ohne ständig erreichbar zu sein. Es folgten weitere Tage im Krüger NP und Hluhluwe NP, wo wir nicht nur die Big 5, sondern viele andere Tiere und Vögel gesehen haben. (Für mich ist Balule und Hluhluwe deutlich schöner als Krüger, weil es nicht so kommerziell und ausgebaut ist und ein Mietwagenurlauber gar nicht in viele Ecken dieser Parks reinkommt.) Südafrika ist ein schönes Land, mit vielen Gesichtern. Ein paar hundert Kilometer weiter gefahren und die Landschaft veränderte sich komplett. Manchmal sah es eher nach Arizona aus, dann wieder Kanada, es war nie langweilig. Nach den ersten Tagen auf "Game Roads" auf der Suche nach Tieren sind wir in die Berge gefahren. Die Drakensberge sind wunderschön. Ich würde sicher noch länger da bleiben wollen und wandern, wenn es nicht noch andere tolle Plätze gäbe, die ich auch sehen wollte. (Und außerdem kann man auch auf den Tafelberg in Kapstadt freiwillig zu Fuß hoch laufen). Ein wenig Angst vor Langeweile hatte ich, als wir in die Karoo Halbwüste gefahren sind. Es war aber gar nicht so. Diese Ruhe und der Charme "in the middle of nowhere" hat mich umgehauen. Vielleicht waren es auch die lockere Lodge Managerin, das gute Essen und die Cocktails von der Bar ;o)… weiß ich nicht. Auf jeden Fall bleibt ein warmes Gefühl am Herz bei der Vorstellung, auf der Veranda mit einem Buch zu sitzen und den hunderten von Springböcken drum herum zuzuschauen.

Die letzte Woche im Süden an der Garten Route und in Kapstadt war wieder ganz anders und großartig. Wir standen alle an den Fenstern des fahrenden Truck und konnten uns nicht satt sehen, als wir Kapstadt näher kamen. Das Wetter hat mitgespielt und wir konnten das Programm komplett mitmachen. Am Ende haben wir uns noch den Rundflug mit Helikopter über Kapstadt gegönnt und damit eine tolle Zeit in Südafrika glanzvoll beendet.

Was ich anders machen würde? Ich würde am letztem Tag direkt nach Hause über London fliegen (auch wenn Emirates sehr gute Gesellschaft ist) oder den Aufenthalt in Kapstadt um ein paar Tage verlängern. Da gibt es sicher noch einiges zu sehen.

Die leichteren aber festen Wanderschuhe würde ich doch einpacken (wegen 15 kg Gewichtsbeschränkung habe ich sie ausgepackt - wurde nicht so streng kontrolliert und ist eher um die Reisenden selbst zu schützen). Ich habe es auch in leichten Turnschuhen überlebt, aber an einigen Wandertagen wäre es sicherer und bequemer gewesen. Ich habe erstmal überlegt, selber einen Wagen zu mieten und zu fahren. Heute weiß ich, ich würde nicht so viel Spaß haben und deutlich weniger sehen. Unser verglaster Truck war vielleicht nicht der Bequemste, aber deutlich höher als ein Standard-PKW und bot damit eine schönere Aussicht. Es war eine gute Entscheidung, die Reise zu machen. Man kriegt auch nur so viel Abenteuer, wie viel einem lieb ist. Die Möglichkeit, Bungee zu springen oder unter freiem Himmel zu schlafen oder zu fliegen, ist definitiv vorhanden und ein wenig Selbstgestaltung natürlich auch. Der Standard der Übernachtung war von Standort zu Standort unterschiedlich, aber besser als bei so einer Reise erwartet wird.

Für Leute, die Natur lieben und aktiv sind, ist es definitiv eine Option (mir persönlich wäre ein noch größerer Bewegungsanteil lieber, aber dann würde nicht jeder mitmachen können und wollen).

Ich kann diese Reise an alle weiterempfehlen! Leute, die gerne ausschlafen, am Strand liegen oder alles gerne auf dem Tablett serviert bekommen wollen, sind definitiv nicht die richtige Zielgruppe für diese wundervolle Reise.

Hier kommen Sie direkt zu unserer Südafrika Reise:
Südafrika – Overland Explorer

VerfasserIn des Reiseberichts: Katarina

schließen
Meine Begegnung in Südafrika

"Wir konnten sehr nahe heranfahren und haben sehr lange zugesehen, wie die Elefantenkinder miteinander gespielt haben."

Christina Brandt, Südafrika
weiter lesen
Meine Begegnung in Südafrika

Meine Begegnung in Südafrika

Mein schönster Moment war die Jeep Safari im Balule Game Reserve, bei der wir eine große Herde Elefanten an einer Wasserstelle beobachten konnten. Wir konnten sehr nahe heranfahren und haben sehr lange zugesehen, wie die Elefantenkinder miteinander gespielt haben. Das hat mich am meisten beeindruckt.

Begegnen auch Sie Südafrikas Bewohnern: Südafrika - Overland Explorer

VerfasserIn des Reiseberichts: Christina Brandt

schließen
Meine Erlebnisse in Südafrika

"Die Landschaften, die Tiere, die Menschen haben die Reise zu meinem tollsten Erlebnis gemacht."

J. Sturm, Südafrika
weiter lesen
Meine Erlebnisse in Südafrika

Meine Erlebnisse in Südafrika

Jeden Tag gab es ein neues besonderes Erlebnis. Man kann gar nicht sagen, welches der tollste Moment war, da wirklich alles beeindruckend war. Die Landschaften, die Tiere, die Menschen haben die Reise zu meinem tollsten Erlebnis gemacht.

Machen Sie sich bereit für Abenteuer und unvergessliche Erlebnisse in Südafrika: Südafrika - Overland Explorer

VerfasserIn des Reiseberichts: J. Sturm

schließen
Unsere Begegnung in Südafrika

"Unser Ranger meinte noch, dass Leoparden wirklich schwierig zu sehen sind, und dann, wir waren bereits auf dem Nachhauseweg bei Dunkelheit, stand er neben dem Truck [...] und schaute uns ganz gemütlich an."

C+M, Südafrika
weiter lesen
Unsere Begegnung in Südafrika

Unsere Begegnung in Südafrika

Wir hatten eine wunderbare Reisegruppe, wir haben viel gemeinsam gelacht und hatten sehr viel Spaß. Überhaupt scheinen wir die Glückstruppe gewesen zu sein. Wir haben alle Big Five gesehen, den Leopard sogar ganz nahe. Dies war bei einem Game Drive, zu dem sich die Gruppe zusätzlich entschieden hatte. Unser Ranger meinte noch, dass Leoparden wirklich schwierig zu sehen sind, und dann, wir waren bereits auf dem Nachhauseweg bei Dunkelheit, stand er neben dem Truck, etwa 5 Meter von uns enfernt, und schaute uns ganz gemütlich an. Wir konnten es alle fast nicht glauben und waren einen Moment lang paralysiert. In der Lodge angekommen, meinte der Ranger dann zu uns, er würde schon sechs Jahre in diesem Game Reserve arbeiten und er hätte heute zum ersten Mal einen Leoparden darin gesehen!!!

Kommen auch Sie den Big Five ganz nahe: Südafrika - Overland Explorer

VerfasserIn des Reiseberichts: C+M

schließen
Mein Highlight in Südafrika

"Dafür hatten wir umso mehr Glück bei der Walbeobachtung und haben auf einer Bootstour bei Knysna mehrere Wale direkt um unser Boot gehabt. Das war definitiv ein Highlight der Tour."

Vera W., Südafrika
weiter lesen
Mein Highlight in Südafrika
Mein Highlight in Südafrika

Mein Highlight in Südafrika

Die Tour von Johannesburg nach Kapstadt war sehr schön. Die Landschaft ist abwechslungsreich und immer wieder von neuem atemberaubend. Unsere Tour war sehr gut organisiert und wir hatten eine gute Zeit. Leider hatten wir bei den Tierbeobachtungen nicht immer Glück und die Löwen und Leoparden haben sich gut vor uns versteckt. Dafür hatten wir umso mehr Glück bei der Walbeobachtung und haben auf einer Bootstour bei Knysna mehrere Wale direkt um unser Boot gehabt. Das war definitiv ein Highlight der Tour. Die Unterkünfte sind zum Großteil herrlich gelegen und man wacht morgens mit immer wieder neuen tollen Ausblicken auf. Das Ende der Tour in Kapstadt ist auch noch mal ein Highlight und den Wanderweg am Cape of Good Hope darf man auf keinen Fall missen.

Entdecken Sie Südafrikas zahlreiche Facetten: Südafrika - Overland Explorer

VerfasserIn des Reiseberichts: Vera W.

schließen
Lupe

Die Nationalblume Südafrikas "Pink Protea" (Südafrika Rundreisen) Zebra im Krüger Nationalpark (Südafrika Erlebnisreisen) Traditionelle Swaziland Hütte (Südafrika Abenteuerreisen) Südafrikanische Hyäne (Südafrika Urlaub) Südafrika Landschaft in der Dämmerung (Südafrika Gruppenreise) Schwanzflosse eines Wales an der Küste Südafrikas (Reisen Südafrika) Mlondozi-Damm im Krüger-Nationalpark (Rundreisen Südafrika) Afrikanischer Büffel beim Grasen (Erlebnisreisen Südafrika) Blick auf den Tafelberg in Kapstadt (Abenteuerreisen Südafrika) Geier im Sonnenuntergang auf einem Baum (Urlaub Südafrika) Schlummernde Löwin in Südafrika (Südafrika Reisen) Blyde River Canyon in Südafrika (Südafrika Reisen) Zwei weiße Nashörner (Südafrika Rundreisen) Flussmündung in den Ozean bei Knysna, Garden Route (Südafrika Erlebnisreisen) Der Sonnenvögel auf einer gelben Blüte in Südafrika (Südafrika Abenteuerreisen)
Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
26-05-2018-00-33-02