a&e erlebnis:reisen > Amerika > Nicaragua

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet, bitte haben Sie einen Moment Geduld.
Reisen werden gesucht

Nicaragua Reisen

Reiseauswahl ändern
zurück zu allen Erlebnisreisen
Suche
Bunter Bus in Guatemala

Honduras - Nicaragua - Guatemala Reisen

Best of Mesoamerika

Die Pracht und Vielfalt der bunten Farben, die raffiniert geschnitzten Holzmasken und die lebhafte Atmosphäre auf dem Markt versetzen mich in Begeisterung! Und die Düfte lassen mich einen tiefen Atemzug nehmen...

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Gruppenreise
  • 2 bis 12 Teilnehmer
  • ab Guatemala City / an Managua
  • 14 Tage
ab € 2.290,-
  • Mitten hinein in das lebhafte und bunte...

  • Über den Atitlán-See zu den Maya-Ursprüngen...

  • Antigua und ihr koloniales Flair entdecken

  • Im Nebelwald am Yojoasee wandern

  • Die Ruinen von Copán und deren Geschichte...

Routenkarte zur Reise Best of Mesoamerika

Routenkarte zur Reise Best of Mesoamerika

Nicaragua - Costa Rica Reisen

Zu Besuch bei den Ticos & Nicas

Er lässt mich nicht aus den Augen und für einen Moment vergesse ich zu atmen. Aber dann taucht der beeindruckende Leguan gemächlich in der Flora des Regenwaldes unter und lässt mich den Weg passieren...

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Gruppenreise
  • 4 bis 15 Teilnehmer
  • ab/an San José
  • 23 Tage
ab € 2.901,-
  • Urwaldtieren in unberührter Natur hautnah...

  • Zu heißen Salsarhythmen die Hüften schwingen...

  • An traumhaften Stränden Costa Ricas entspannen

  • Wasserfall in einer Regenwaldschlucht – Was...

  • Einmalig: Einen Sonnenuntergang am Vulkan...

Routenkarte zur Reise Zu Besuch bei den Ticos & Nicas

Routenkarte zur Reise Zu Besuch bei den Ticos & Nicas

Nicaragua Reisen

Mundo Nica

Die Zeit in Nicaragua scheint stehen geblieben zu sein: Ich spaziere durch die kopfsteingepflasterten Straßen von Granada und schaue dem Ochsenkarren nach, der ganz gemächlich an mir vorbei rumpelt...

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Individualreise
  • ab 2 Teilnehmer
  • ab/an Managua
  • 10 Tage
ab € 1.890,-
  • Durch Nicaraguas schönstes Wandergebiet...

  • Ganz schön begabt: Kunsthandwerk in San Juan...

  • Vulkane entdecken und heiße Schlammfontänen...

  • Karibikfeeling – klares Wasser um Corn Island

  • Granada: älteste Stadt Mittelamerikas erkunden

Routenkarte zur Reise Mundo Nica

Routenkarte zur Reise Mundo Nica

Nicaragua Reisen

Individualreisen & Sondergruppen

Sie haben besondere Reisewünsche? Für individuelle Sondergruppen – von Freundeskreisen bis zu Einzelreisenden – arbeiten wir je nach Wünschen und Budget Ihre persönliche Traumreise nach Nicaragua aus!

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Maßgeschneiderte Individualreise
  • ab 1 Teilnehmer
  • ab/an Wunschort!
auf Anfrage
  • Nicaragua individuell entdecken!

  • Auch in Kombination mit den Nachbarländern

  • Reisen "handmade" nach Ihren Wünschen

  • Tagesgestaltung nach Ihrem Geschmack

  • Luxus oder Abenteuer – Sie haben die Wahl!

Routenkarte zur Reise Individualreisen & Sondergruppen

Routenkarte zur Reise Individualreisen & Sondergruppen
4 Reisen gefunden | 1 - 4
1

Allgemeine Informationen zu Nicaragua Reisen

Die beste Reisezeit für Nicaragua Reisen
Im Osten durch den Pazifik und im Westen durch die Karibik begrenzt, liegt der zentralamerikanische Staat Nicaragua in den Tropen. Die Regenzeit dauert von Juni bis November, dann bringen kurze Regenschauer eine angenehme Abkühlung mit sich und lassen die Landschaft erblühen. Zwar steigt in dieser Zeit die Zahl der Insekten, aber es ist auch die beste Zeit um Schildkröten am Strand zu beobachten. In der Trockenzeit von Dezember bis Mai ist es sehr heiß. Auf der Pazifikseite Nicaraguas liegen die Temperaturen zwischen 20°C in der Nacht und 30°C am Tag, im Mai können Höchsttemperaturen von bis zu 38°C erreicht werden. Während der Trockenzeit fallen dort kaum Niederschläge, in der Regenzeit gibt es kurze, kräftige Schauer. Am Karibischen Meer ist es sehr heiß und feucht. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen liegen bei ca. 26°C und die Regenzeit erstreckt sich über fast zehn Monate. Mit den wenigsten Niederschlägen ist im März/April zu rechnen. In den Bergregionen ist es mit durchschnittlichen Temperaturen von 18°C etwas kühler als in den übrigen Gebieten. Als beste Reisezeit werden häufig die Monate Dezember und Januar empfohlen, Nicaragua ist allerdings ein Ganzjahres-Reiseziel.

Noch nicht genug von Zentralamerika? Wie wäre es dann mit einer Kombinationsreise mit Nicaraguas Nachbarländern Honduras, Guatemala und Costa Rica? Unglaubliche Naturvielfalt und viele kulturelle Highlights sorgen für unvergessliche Momente.


Die besten Sehenswürdigkeiten auf Nicaragua Reisen

# 1. Granada – Romantisches Kolonialflair genießen
Lassen Sie sich von dem Zauber Granadas, einer der letzten und authentischsten Kolonialstädte Amerikas, in den Bann ziehen. In und um Granada, welche die älteste Siedlung Mittelamerikas ist, gibt es viel zu entdecken: Zu Fuß oder in einer der bunt geschmückten Pferdekutschen bummeln Sie entlang der historisch wertvollen, farbenfrohen Gebäude, gesäumt von Kopfsteinpflaster-Straßen. Unbedingt sehenswert sind das Franziskanerkloster & das Museum San Francisco mit seinen präkolumbischen Statuen, die Kathedrale mit ihrer neoklassizistischen Fassade und das Kulturhaus Casa de los Tres Mundos. Es zieht Sie hinaus in die Natur? Dann möchten wir Ihnen einen Bootsausflug durch die in nur 10 Fahrminuten vom Stadtzentrum entfernten "Isletas", ein Archipel aus über 350 kleinen Inseln vulkanischen Ursprungs empfehlen. Hier können Sie die Natur in vollen Zügen genießen und auch ein erfrischendes Bad im Nicaragua-See nehmen. Schlendern Sie am Abend durch den Parque Central oder über den Boulevard mit seinen vielen Cafés und Restaurant entlang des Sees.

Unser Tipp: Vom Glockenturm der Iglesia La Merced bietet sich ein traumhafter Blick in Richtung Kathedrale und über die Stadt hinaus auf den Nicaragua-See.

2. Isla de Ometepe
Bereits während der Fährüberfahrt über den Nicaragua-See zu der weltweit größten Vulkaninsel in einem Süßwassersee spürt man die verwunschene und etwas geheimnisvolle Atmosphäre der Insel Ometepe. Die Insel besteht aus den zwei Vulkanen Maderas (1.394 m) und Concepción (1.610 m), die beide erwandert werden können. So führt eine Wanderung durch den Nebelwald bis zum wunderschönen Kratersee des Maderas. Aber Achtung: Gutes Schuhwerk und eine solide Grundfitness sind Voraussetzung. Im klaren Quellwasser des Naturschwimmbades „Ojo de Agua“ oder an den Wasserfällen von San Ramón können Sie sich anschließend erfrischen. Der hübsche Ort Moyogalpa mit seinen bunten Holzhäusern lohnt insbesondere am Abend einen Besuch, um den Sonnenuntergang über den Nicaragua-See zu genießen. Während Ihrer Nicaragua Reise ist die Insel genau der richtige Ort zum Entschleunigen inmitten der artenreichen Flora und Fauna.

3. León – ehemalige Hauptstadt Nicaraguas
Neben Granada lässt auch León das Herz von Kulturliebhabern höher schlagen. In dieser zauberhaften Stadt ist ein Besuch des historischen Zentrums und der strahlend weißen Kathedrale, die seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, unverzichtbar. Von ihrem Dach aus genießen Sie einen herrlichen Ausblick über die Stadt und die umliegenden Vulkane. Zu einer Stadtbesichtigung Leóns gehört unbedingt ein Besuch der zahlreichen Museen, wie das Museum zu Ehren des großen nicaraguanischen Dichters Rubén Darío, das Kunstmuseum "Ortiz Gurdián" und das Revolutionsmuseum. Auch die wunderschönen Kirchen sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Als Geheimtipp gilt das indigene Stadtviertel Sutiaba. Genießen Sie das Flair dieser dynamischen Studentenstadt.

Ausflug zur Ruinenstadt León: Begraben unter der Asche eines Vulkans war die Ruinenstadt mehr als 300 Jahre in Vergessenheit geraten. Aber nun kann man die unter dem Schutz der UNESCO stehenden Mauern der alten Ruinenstadt besichtigen. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

4. Corn Island: Inselparadies für Sonnenanbeter
Ein karibisches Paradies, 80 km vor der Küste Nicaraguas, lockt mit weißen Sandstränden und türkisblauem Meer: Corn Island. Straßen und Autos wird man auf der knapp vier Quadratkilometer großen Insel keine finden, dafür werden Sie mit purer Erholung verwöhnt. Bereits nach wenigen Stunden werden Sie spüren, dass auf Corn Island die Uhren langsamer ticken. Wer es etwas aktiver mag, kann die Insel von der Meerseite per Kayak oder beim Stand-Up-Paddling erkunden, in die wunderschöne Unterwasserwelt abtauchen oder zum Leuchtturm im Nordwesten der Insel wandern. Corn Island ist der krönende Abschluss einer perfekten Nicaragua Reise bevor es mit dem Flugzeug zurück nach Managua geht!

Kulinarischer Tipp: Schon bei dem Gedanken an frisch zubereitete Langusten läuft Ihnen das Wasser im Mund zusammen? Dann reisen Sie zwischen Juli und Oktober nach Corn Island. Zu dieser Zeit gibt es Meeresfrüchte satt!

5. Vulkane Cerro Negro & Mombacho
Nicaragua ist das Land der Vulkane. Einer der jüngsten Vulkane des Landes ist der 728 m hohe Cerro Negro in der Nähe von León, der durch seinen schwarzen Lavasand beeindruckend erscheint. Man kann ihn nicht nur besteigen, sondern auch den Hang des Vulkans mit einem Sandboard hinunterrodeln – Adrenalinkick inklusive.
Ein einzigartiger Regenwald überzieht den Mombacho-Vulkan, den Sie auf Ihrer Reise durch Nicaragua erkunden können. Zahlreiche Wanderwege ermöglichen es, in die vielseitige Flora und Fauna des Naturreservates einzutauchen.

6. Río San Juan
Ganz im Süden des Landes erwartet Sie das ursprüngliche Nicaragua in kaum berührter Natur. Am eindrucksvollsten ist es mit dem Boot entlang des Grenzflusses zwischen Costa Rica und Nicaragua inmitten der Natur zu schippern. Idealer Ausgangspunkt für die Bootstour auf dem Río San Juan ist das bunte San Carlos. Vorbei an kleinen Hütten gelangt man schließlich zu der Festungsanlage in El Castillo, wo oberhalb des Ortes eine spanische Festung aus dem 17. Jahrhundert zum Erkunden einlädt. Lassen Sie den Blick über den Fluss vor der Festung, die von spanischen Kolonialherren zur Abwehr englischer Piraten errichtet wurde, schweifen. Naturliebhabern empfehlen wir noch einen Besuch des angrenzenden Reservates Indio Maiz, um weiter in den dichten Dschungel einzudringen und die Pflanzen- und Tierwelt zu bestaunen. Halten Sie die Augen offen, denn verschiedene Affenarten, Großkatzen, Schildkröten und Leguane nennen dieses Reservat ihr Zuhause.

Unser Tipp: Sind Sie während Ihrer Nicaragua Reise bereits so weit in den Süden gereist, so möchten wir Ihnen die Solentiname-Inseln, ein Insel-Archipel aus 36 Inseln im Nicaragua-See ans Herz legen. Lehnen Sie sich inmitten dieser unberührten Tier- und Pflanzenwelt zurück und lassen Sie die Seele baumeln.

7. Managua
Managua bedeutet in nahuati „dort wo es eine große Wasseroberfläche gibt" und verweist auf die Seen und Lagunen der Hauptstadt. Die Hauptstadt des Landes befindet sich am südwestlichen Ende des Managua-Sees, dessen von Palmen gesäumte Seepromenade, der Malecón, zum Flanieren einlädt. Die Innenstadt wurde während des verheerenden Erdbebens von 1972 fast vollständig zerstört. Trotzdem bietet die Stadt viel Sehenswertes: In unmittelbarer Nähe zum Malecón können Sie die Plaza de la Revolution erkunden, wo die meisten sehenswerten Gebäude der Hauptstadt zu finden sind. Auch eine Fahrt zum Loma de Tiscapa, dem einstigen Platz des Präsidentenpalastes, ist empfehlenswert, denn von dort haben Sie eine tolle Aussicht auf den Kratersee Tiscapa, die Stadt selbst und den Vulkan Momotombo. Im Archäologischen Museum Huellas de Acahualinca können ca. 5.000 Jahre alte Fußabdrücke und indigene Keramik bestaunt werden.


Häufige Fragen zu Nicaragua Reisen

Wie reise ich nach Nicaragua ein? Brauche ich ein Visum?
Für die Einreise nach Nicaragua benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Für touristische Reisen von maximal 90 Tagen ist kein Visum notwendig. Allerdings wird bei der Einreise der Kauf einer Touristenkarte verlangt. Zusätzlich wird bei der Ausreise ebenfalls eine kleine Gebühr verlangt. Die maximale Aufenthaltsdauer ohne Visum beträgt drei Monate, eine Verlängerung kann bei der nicaraguanischen Einwanderungsbehörde beantragt werden. Sollten Sie über die USA einreisen, gelten die ESTA-Bestimmungen. Bei Fragen zu Ihrer Einreise können Sie sich gern telefonisch bei uns melden.

Wie zahle ich auf meiner Nicaragua Reise?
Die lokale Währung in Nicaragua ist der Córdoba (C$). 1 Córdoba setzt sich dabei aus 100 Centavos zusammen. Über die aktuellen Umtauschkurse können Sie sich auf der Website www.oanda.com/convert/classic informieren. Nehmen Sie am besten US-Dollar mit auf Ihre Reise, da Euro nur selten und mit hohem Verlust in die Landeswährung umgetauscht werden können. Der Umtausch von US-Dollar ist dagegen in Banken, Wechselstuben („Casas de Cambio“) sowie an der Rezeption größerer Hotels problemlos möglich. Internationale Kreditkarten (VISA, Mastercard, AmericanExpress) werden fast überall akzeptiert. Halten Sie zum Schutz vor Betrügereien Ihre Kreditkarte jedoch immer im Auge. Auch Geldabheben ist mit Kreditkarte in größeren Städten möglich, EC-Karten (auch mit Maestro-Logo) werden nur selten akzeptiert. Außerhalb größerer Städte und für Trinkgelder sollten Sie immer einen Vorrat an Bargeld mitführen. In vielen Restaurants wird ein Trinkgeld von 10% auf der Rechnung ausgewiesen, andernfalls können Sie ein paar Münzen liegen lassen. Die lokale Steuer (IVA) in Höhe von 15% ist oft nicht mit in den Menüpreis inkludiert, sondern wird erst zur Rechnung hinzugefügt. Für Reiseleiter und Fahrer empfehlen wir ein Trinkgeld von 2-5 US-$ pro Tag. Gepäckträger erwarten ein Trinkgeld von ca. 0,50 US-$ pro Gepäckstück, Taxifahrer erhalten normalerweise kein Trinkgeld.

Wie bereite ich mich gesundheitlich auf meine Nicaragua Reise vor?
Für die direkte Einreise aus Deutschland besteht zurzeit keine Impflicht. Reisen Sie aus einem Gelbfiebergebiet ein ist der Nachweis über eine Gelbfieberimpfung notwendig. Allgemein werden die Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio empfohlen. Bei längeren Aufenthalten sollten Sie zusätzlich über Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus und Tollwut nachdenken. Ein ganzjähriges mittleres Malariarisiko besteht in den östlichen Gebieten Atlantico Sur und Atlantico Norte, im restlichen Land besteht hingegen nur ein geringes Risiko. Als malariafrei gelten Managua und die Stadtzentren der Metropolen. Schützen Sie sich mit langer Kleidung und ausreichend Mückenschutzmittel vor den Stichen der Moskitos, um eine Infektion zu vermeiden. Einige Wochen vor der Reise sollten Sie sich bei einem Tropeninstitut oder einem Reisemediziner über die aktuelle medizinische Lage in Nicaragua informieren und über eine Malariaprophylaxe oder die Mitnahme eines Standby-Medikaments sprechen.

Was gehört bei Nicaragua Reisen sonst noch in den Koffer?
Nehmen Sie am besten leichte, luftige und gut waschbare Kleidung mit auf Ihre Nicaragua Reise. Zusätzlich empfehlen sich ein dickerer Pullover für kühlere Abende, eine windabweisende Jacke sowie ein guter Regenschutz. Die starke Sonneneinstrahlung erfordert Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, eine gute Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung. Neben festen, bequemen Schuhen sollten auch ein Paar Schuhe die über die Knöchel reichen, nicht fehlen. Mit einer kleinen Reiseapotheke mit den wichtigsten Medikamenten und einem Rucksack für Tagesausflüge können Sie Ihr Gepäck ergänzen. Haben Sie Ihren Koffer gepackt? Dann kann Ihre Traumreise nach Nicaragua starten!

Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
24-09-2018-02-26-45