a&e erlebnis:reisen > News > Kontraste im Land der Morgenstille
27Okt2018

Kontraste im Land der Morgenstille

Tradition und Moderne in Südkorea

Spätestens seit den Olympischen Winterspielen 2018 hat jeder schon mal von Südkorea gehört. Doch was hat dieses kleine Land am japanischen Meer eigentlich noch zu bieten außer hervorragende Bedingungen für Wintersport(ler)? Wir machen uns heute auf die Suche nach einer Jahrtausende alten Kultur, Naturwundern und subtropischen Inseln!

Übrigens: Mit seinem nördlichen Nachbarn Nordkorea hat Südkorea so ganz und gar nichts gemeinsam. Südkorea gehört nämlich zu den sichersten Ländern der Welt!

Quirliges Seoul
In der turbulenten Metropole Seoul treffen sich Tradition und Moderne. Riesige Wolkenkratzer bilden den Kontrast zu engen, verwinkelten Seitengassen mit dampfenden Garküchen und buddhistischen Tempeln. Wollten Sie schon immer mal wissen wie buddhistische Mönche leben? In Seoul haben Sie sogar die Möglichkeit in einem 600 Jahre alten Tempel zu nächtigen und bei einem Glas Tee den Geschichten der Mönche zu lauschen!

Schicke Stadtviertel wie Gangnam, Themen-Restaurants im Hello-Kitty-Stil und mondäne Jazz-Clubs sind die Nachbarn von traditionellen Teehäusern und jeder Menge Street Food-Ständen. Neon leuchtende Hochhäuser grenzen an klassische Märkte und alte Königspaläste. Architekturliebhaber kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Wanderfans und Trekkingbegeisterte, denn an die Metropole schließen direkt wunderschöne Wander- und Klettergebiete an!

Von Seoul aus können Sie auch auf einem Tagesausflug zur Demilitarisierten Zone (DMZ) reisen. Dieser 4 km breite und 250 km lange Bereich markiert die Grenze zu Nordkorea und teilt die gesamte koreanische Halbinsel. 1953 wurde auf diesem militärischen Gebiet ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet. Nirgendwo anders kommen Sie Nordkorea so nah wie hier!

Busans bunte Vielfalt
Strände, Steilklippen mit atemberaubenden Panoramaaussichten und einer der größten Fischmärkte der Welt – die Küstenstadt Busan hat so einiges zu bieten!

Der Fisch- und Meeresfrüchtemarkt Jagalchi ist der größte und wahrscheinlich skurrilste seiner Art in Südostasien. Egal ob Oktopusse, die bei lebendigem Leibe verspeist werden, Fischkuchen, Aale, Kalmare oder exotische Kreaturen wie Seespinnen und „Penisfische“, hier gibt es nichts, was es nicht gibt! Wenn Sie mitten in einer Großstadt die Atmosphäre eines kleinen Fischerdorfes aufsaugen wollen, dann nichts wie auf nach Jagalchi!

Einer der schönsten Ausblicke bietet sich vom Gamcheon Cultural Village. Vor Jahren noch als südkoreanisches Slum verschrien, hat es sich durch ein Kunstprojekt um 180 Grad gewandelt. Heute können Sie durch die engen, steilen Gassen, vorbei an kunterbunten Häuschen flanieren und die Rundumsichten aufs Meer genießen.

Etwa 2 Stunden entfernt von Busan, in der Nähe der ehemaligen Hauptstadt des Silla-Reiches Gyeongju, befindet sich der prächtige Bulguksa Tempel. Er ist Zeitzeuge der prächtigen buddhistischen Kunst des Silla-Königreiches. Bulguksa bedeutet „Tempel des Landes Buddha“. Die 33 Treppenstufen zum Inneren der Tempelanlage versinnbildlichen die 33 Stufen zur Erleuchtung und auch heute können Sie noch durch die „Halle der großen Erleuchtung“ hindurchlaufen...

Vulkaninsel Jeju
Jeju ist heutzutage ein wahres Paradies für Naturliebhaber! Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und wird nicht nur deswegen das „Hawaii Südkoreas“ genannt. Hallasan, Sangumburi oder Seongsan Ilchulbong – so wohlklingend sind die Namen der Vulkane und Krater, die sich auf Jeju finden. Eines haben sie gemeinsam: Sie laden zum ausgiebigen Wandern ein und überbieten sich mit phänomenalen 360°-Ausblicken. An welchen Sonnenuntergang Sie sich wohl am meisten zurück erinnern werden?

Auf Jeju tummeln sich auch Südkoreas Superlative: der höchste Berg, die größte Teeplantage und die längste Lavahöhle (sogar der Welt!). Als ob das nicht schon Spektakel genug wäre, spiegeln sich donnernde Wasserfälle in märchenhaften Landschaften und skurrile Felsprärien umrahmen kleine Fischerdörfer. Palmenhaine und Mandarinenbäume säumen kilometerlange Traumstrände, deren glasklares Wasser große Kolonien von Weichkorallen beheimatet.

Auf unserer neuen Südkorea Rundreise „Yin & Yang“ – Kontraste im Land der Morgenstille“ in Kooperation mit ZEIT Reisen können Sie das quicklebendige Seoul, die wild-zerklüftete Umgebung von Busan und das romantische Jeju erleben – und noch so viel mehr! Schauen Sie doch mal hier! Ganz besonderes Highlight dürfte auch Ihre Reisebegleitung sein! Denn kein Geringerer als Matthias Nass, der viele Jahre stellvertretender ZEIT-Chefredakteur war und Experte für die Entwicklung Südostasiens ist, wird Ihnen wunderbare Gesellschaft leisten.

Gern hilft Ihnen auch unser Südkorea-Experte Björn Schümann, wenn Sie noch den einen oder anderen Tipp für Ihre Südkorea-Reiseplanung brauchen!

Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
19-11-2018-01-25-02