a&e erlebnis:reisen > News > 5 große Momente in Patagonien
29Sep2018

5 große Momente in Patagonien

“Ich wollte schon immer mal…”

In unserer neuen Rubrik „Ich wollte schon immer mal…” stellen wir Ihnen einzigartige Ziele dieser Welt vor. Warum es sich lohnt, genau dorthin zu reisen und welche wundervollen Momente dort auf Sie warten… das erfahren Sie hier! 

Hallo Patagonien!
Lage: Am südlichsten Zipfel Lateinamerikas erstreckt sich Patagonien von Chile bis nach Argentinien.
Geeignet für Sie, wenn... es Sie in die wilde, raue Natur zieht. …Sie sich nach Einsamkeit und Stille sehnen. ...Sie schon immer mal ins Land des ewigen Eises reisen und einem Pinguin „Hallo“ sagen wollten.
Reisedauer: Bekommen Sie 14 Tage hin? Super! Doch jeder Tag länger lohnt sich!
Beste Reisezeit: November bis Februar, ebenfalls noch gute Reisemonate: Oktober, März und April

1. Einmal in der südlichsten Stadt der Welt stehen…
“Einmal in der südlichsten Stadt der Welt sein… das wollte ich schon immer! Nun bin ich angekommen, wärme meine Hände am brennenden Kaminfeuer und tauche gleich in die Gourmetwelten eines saftigen argentinischen Steaks ein! Ein perfekter Kontrast zu den Natur-Superlativen, die mich hier am Ende der Welt, kurz vor dem ewigen Eis erwarten.“

Ushuaia im argentinischen Teil Patagoniens ist die südlichste Stadt der Welt. Sie ist perfekter Startpunkt für Ausflüge ins Tierra del Fuego (Feuerland) und Wanderungen durch Bergwälder, bezaubernde Küstenlandschaften, vorbei an Seen und über Schneefelder. Von hier aus können Sie auch in See stechen und das „Ende der Welt“, das Kap Horn und den Beagle Kanal mit seinen Seelöwen- und Pinguin-Kolonien besuchen.

2. Felszacken oder Granitnadeln?
“Ich durchstreife Südbuchenwälder. Wilde Guanacos begleiten mich auf meinem Weg durch die patagonische Pampa. Dann stockt es mir den Atem: es erheben sich spitz-schroffe Steilwände vor mir, deren Antlitz sich in einer himmelblauen Lagune spiegelt. Und ich atme die frischeste (Gletscher-)Luft ein, die ich mir nur vorstellen kann...“

In Patagonien löst ein atemberaubendes Bergpanorama das nächste in Nullkommanichts ab! Welches Bergwunder Sie wohl am meisten beeindrucken wird? Zur Auswahl stehen (neben vielen weiteren) die drei knapp 3.000 m hohen nadelartigen Bergzacken der Torres del Paine, die imposanten Felsnadeln der Fitz Roy Region oder der Granitturm Cerro Torre. Es ist ein magisches Schauspiel zum Sonnenaufgang zu erleben, wie hinter den Granitnadeln die Sonne emporsteigt.  Die Sonnenstrahlen verwandeln die felsige Umgebung in eine rot-silber schimmernde Schatzkammer!...

3. Auf ins ewige Eis...
„Es knackt, knarzt und gibt nach. Eben noch ein Teil der gewaltigen Wand eines Gletschers gewesen, schwimmt der Eisbrocken nun als Eisscholle im glänzend türkisfarbenen Wasser des Sees. Jede Sekunde werde ich aufs Neue Zeuge, dass dieser titanenhafte Gletscher lebt!“

Auf einer Patagonien Rundreise warten Tausende von Gletschern auf Sie! Viele davon sind leicht zugänglich, allen voran der Perito Moreno Gletscher. Er ist sowohl zu Fuß als auch per Boot erreichbar. Vor allem vom Boot lässt sich ein gigantomanisches Schauspiel miterleben: Eisbrocken der 60 m hohen Südwand des Gletschers brechen immer wieder aus dem leuchtend blauen Eismassiv, stürzen in den Lago Argentino und treiben dort als Eisberge herum...

4. Einmal Höhlenforscher sein...
„Mein Boot gleitet durch eine Höhle mit eisklarem, türkisem Wasser. Links, rechts, überall ragen säulenartige Wände nach oben. Und ich weiß nicht, ob das bunte Meisterwerk aus Farben und Formen, das sich seinen Weg durch weißen Marmor an den Wänden bahnt, wirklich real ist?...“

Patagonien ist weltberühmt für seine Gletscher- und Bergwelt und die endlosen Weiten der Pampa. Aber haben Sie schon mal von den Marmorhöhlen, der Höhle des Riesenfaultiers oder gar der Höhle der Hände gehört? In der Cueva del Milodón wurden Überreste eines prähistorischen Riesenfaultiers gefunden. Das ist aber nicht alles, denn die Aussichten, die sich von der Höhle in Richtung der umgebenden Berg-, Seen- und Gletscherlandschaften bieten, sind grandios! Die Höhle der Hände (Cueva de las Manos) verbirgt ein ungelöstes Rätsel, denn die Bedeutung der dortigen Wandmalereien von Händen ist bis heute unklar. Definitiv nicht zu übertrumpfen sind die Marmorhöhlen im Lago General Carrera: Wie eine Marmorkathedrale sprießen sie aus dem Inneren des Sees und schillern in surrealen Farbkombinationen...

5. Tierische Begegnungen der besonderen Art...
„Ich sehe nicht etwa einen oder zwei, auch keine zehn oder zwanzig. Ich sehe Tausende von Magellan-Pinguinen! Sie watscheln Richtung Meer, verstecken sich in ihren Erdlöchern oder schauen mich ganz neugierig an, als ob sie mir etwas sagen möchten. Was für ein Moment!“

Nicht nur die Insel Magdalena mit ihren Zehntausenden von Magellan Pinguinen wartet mit Erlebnissen der tierischen Art auf! Um die argentinische Halbinsel Valdés nahe Puerto Madryn tummeln sich neben Pinguinen auch See-Elefanten, Seelöwen und sogar Wale (Südliche Glattwale und Orcas). Ein Eldorado für Tierliebhaber! Beiden tierischen Destinationen können Sie auf unserer Abenteuerland Patagonien-Rundreise einen Besuch abstatten!

Um die patagonischen Superlative mal in live zu erleben, stöbern Sie doch mal durch unsere Chile Reisen und Argentinien Reisen! Unsere Südamerika-Expertin Hanna Clasen freut sich, Ihnen auch weitere Patagonien-Tipps mitzugeben!

Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
13-12-2018-14-20-51