a&e erlebnis:reisen > Afrika > Namibia > Namibia intensiv

Namibia

Namibia intensiv

Ganz individuell per Mietwagen entdecken Sie ein außergewöhnliches Land mit unendlichen Weiten, großer Artenvielfalt der Flora und Fauna sowie herzlicher Gastfreundschaft. Namibia ist Afrika pur und beeindruckt ebenso mit seiner weit zurück reichenden Geschichte.

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • In den Dünen der Kalahari wandern

  • Auf Safari im Etosha-Nationalpark

  • Unglaubliche Sonnenaufgänge erleben

  • Bestaunen Sie die uralte Felsgravuren der San

  • Stecken Sie Ihre Füße in den Sand am Strand in Swakopmund

Gasthaus, Pension, Landhaus, FundukKulturhöhepunkteNaturlandschaftenTierbeobachtungFestes ZeltcampMietwagen
Reise im Überblick

Namibia Reisen - Mietwagenreise

Auf dieser Namibia Rundreise erleben Sie im eigenen Rhythmus per Mietwagen viele Highlight dieses besonderen Landes. Staunen Sie über die spektakuläre Landschaft in der Kalahari, der Namib-Wüste und im Sossusvlei. Erklimmen Sie hohe Dünen und genießen den Ausblick auf einmalige Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Begeben Sie sich auf die Spuren von Elefanten, Löwen, Nashörnern und vielen anderen wilden Tieren im Etosha-Nationalpark. An der Küste am Atlantik ist die Geschichte Namibias zu spüren und der Strand lockt zu ausgedehnten Spaziergängen. Kultur erleben Sie ebenso im Damaraland und wer noch nicht genug hat, kann diese Tour mit weiteren Bausteinen ganz nach Wunsch verlängern.


1. Reisetag: Auf nach Namibia...


Herzlich Willkommen in Windhoek! Nach Ihrer Ankunft übernehmen Sie Ihren Mietwagen direkt am Flughafen und fahren damit in Ihre Unterkunft. Dort werden Sie bereits freudig erwartet. Nutzen Sie den restlichen Tag, um die Hauptstadt Namibias entweder auf einer geführten Stadtrundfahrt zu entdecken oder aber auch das Penduka oder IWAN Projekt zu besuchen. Oder vielleicht haben Sie ja auch Lust auf einen Trommelkurs? Spazieren Sie durch die Straßen und erleben das Flair einer afrikanischen Großstadt. Dabei entdecken Sie Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit wie die Christuskirche oder die Alte Feste, ein ehemaliges Fort, in dem ein Museum untergebracht ist. Zahlreiche Straßenhändler in bunter Kleidung verkaufen Kunsthandwerk und Schnitzereien auf den Straßenmärkten. Schauen Sie doch mal dort vorbei. Übernachtung in Windhoek. Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1 Stunde

Mein persönlicher Reisetipp: Für das Abendessen empfehlen wir Ihnen das rustikale Restaurant „Joe's Beerhouse", wo Sie bei gemütlicher Atmosphäre nationale Gerichte genießen und den ein oder anderen Einheimischen treffen können. Mit gutem Essen und vorzüglichen südafrikanischen Weinen werden Sie aber auch in „The Stellenbosch Wine Bar & Bistro" verwöhnt (Abendessen nicht inkludiert). (-/-/-)

2. Reisetag: Beeindruckende Landschaft der Kalahari


Mit den ersten Sonnenstrahlen werden Sie wach. Bestimmt gurrt eine Kapturteltaube beim Frühstück ihr Lied für Sie. Und dann fahren Sie auch schon los. Der Weg führt Sie durch die einzigartigen roten Dünen der Kalahari. Diese sind bis zu 30 m hoch und häufig mit Gras bewachsen. Die Chancen, unterwegs Springböcke und Antilopen beobachten zu können, stehen sehr gut. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie die Umgebung; für die Strecke selbst benötigen Sie etwa fünf Stunden. Am Nachmittag bleibt Zeit für eine kleine Wanderung oder eine geführte Fahrt in die Natur. Dazu gehört natürlich ein wunderschöner Sonnenuntergang und ein Sundowner. So lässt sich der Tag gut ausklingen. Übernachtung in der Kalahari. Fahrtzeit ca. 4-5 Stunden, ca. 300 km (1xF/-/-)

3. Reisetag: Die älteste Wüste der Welt


Heute geht es von Wüste zu Wüste. Nach dem Frühstück verlassen Sie die Kalahari und machen sich auf den Weg nach Sossusvlei in der Namib-Wüste. Auf dem Weg passieren Sie Mariental, das am größten Stausee Namibias liegt und daher als Umschlagsort für die durch den Staudamm landwirtschaftlich bewirtschaftete Umgebung dient. Durch die Tsaris-Berge führt Sie die Route weiter bis zu Ihrer Unterkunft in der Nähe des Tors zum Namib-Naukluft-Nationalpark. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Besuch im Park oder eine entspannte Fahrt in der Wüste angeboten von der Lodge. Auch hier sind die Sonnenuntergänge spektakulär. Jetzt wissen Sie ja schon, dass ein eisgekühltes Getränk, der Sundowner, gut in dieses Ambiente passt. Zum Abendessen prasselt vielleicht ein Lagerfeuer und die vielen Sterne am Himmel mitten in der Wüste lassen Sie gar nicht mehr los... Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. Fahrtzeit ca. 4-5 Stunden, ca. 300 km
Alternativ können Sie hier den 5-Tage-Baustein "Fish River Canyon & Wüstenpferde" einbauen, bevor es nach Sossusvlei geht. (1xF/-/-)

4. Reisetag: Glitzernder Sand und leuchtende Sterne


Hören Sie das? Sie sind inmitten der Natur und nur wenige Lebewesen sind schon wach. Es ist also noch ganz still. Frühaufsteher werden belohnt und beginnen den heutigen Tag mit der Fahrt in den Namib-Naukluft-Nationalpark. Ein wenig Geduld am Tor, es gibt einige Gleichgesinnte, die auch so früh wie möglich in die Dünen kommen möchten. Denn es ist ein ganz besonderes Erlebnis die höchste Düne der Namib-Wüste, wenn nicht sogar der Welt, bei Sonnenaufgang zu erklimmen. Was für eine Aussicht! Prächtige Farbkombinationen, die sich minütlich ändern und eine unendliche Weite. Lassen Sie diese Atmosphäre auf sich wirken. Und dann geht es weiter zum Sossusvlei und dem Deadvlei. Hier erwarten Sie ebenfalls beeindruckende Farbenspiele des Wüstensandes, Mineralienbecken, verkümmerte Kameldornbäume und mit etwas Glück vielleicht sogar ein Strauß oder ein Oryx. Erkunden Sie die Wüste ganz in Ruhe. Auf dem Weg zurück zu Ihrer Unterkunft können Sie noch den Millionen von Jahren alten Sesriem Canyon bestaunen, der unweit des Parkeingangs liegt. Am Nachmittag haben Sie Zeit sich zu erholen oder die Natur auf einer Wanderung zu erkunden. Und am Abend staunen Sie wieder über das unendliche Sternenzelt über Ihnen. Was für ein Tag... Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

5. Reisetag: Abkühlung an der Küste


Entlang der Namib führt Sie die heutige Etappe in nord-westlicher Richtung bis an den Atlantik nach Swakopmund. Die drittgrößte Stadt Namibias erhebt sich wie eine Fata Morgana aus dem Wüstensand. Je näher man der Stadt kommt, umso mehr nimmt die Wüstenhitze ab und schließlich grüßt Sie eine von Palmen geschmückte Allee, die ins Stadtzentrum führt. Aufgrund der Geschichte bezeichnen die Namibier die Stadt als das "südlichste Seebad der Welt" und der koloniale Ursprung ist deutlich in der Architektur erkennbar. Auf dem Weg nach Swakopmund bietet sich ein Stopp in Walvis-Bay an. Die Stadt selbst ist als Industriestadt keine Schönheit, doch die als Vogelparadies bekannte Lagune, die im September und Oktober sogar manchmal Wale beheimatet, ist garantiert einen Abstecher wert. An der Küste entlang geht es dann weiter Richtung Norden bis nach Swakopmund. Schlendern Sie am Nachmittag durch die Straßen der Stadt und suchen sich eines der vielen einladenden Restaurants zum Abendessen aus. Hier gibt es vom fangfrischen Fisch über Pizza alles bis zur Schweinshaxe mit Knödeln. Typisch traditionell und typisch deutsch eben. Übernachtung in Swakopmund. Fahrtzeit ca. 5-6 Stunden, ca. 350 km (1xF/-/-)

6. Reisetag: Am Atlantik in Swakopmund


Gestalten Sie den heutigen Tag ganz nach Lust und Laune. In Swakopmund herrscht eine entspannte Atmosphäre und der Ort bietet viele verschiedene Aktivitäten an: einen einladenden Strand, bunte Märkte, zahlreiche Restaurants und Bars, ein sehr interessantes Museum sowie das Namibian National Marine Aquarium. Wir empfehlen eine Robben und Delphin Tour mit dem Boot auf dem Atlantik. Probieren Sie frische, namibische Austern während die Pelikane dem Boot folgen und die Delphine sich rund herum tummeln. Der kundige Guide kann Ihnen viel über das Meer, seine Bewohner und die Wirtschaft dort erzählen. Oder Sie nehmen an einer Tour in die Wüste teil. Auf der Living Desert Tour werden Ihnen die kleinen Bewohner der Wüste gezeigt: Spinnen, Geckos, Skorpione und vielleicht sogar Schlangen. Wie überleben diese Tiere dort und welche Pflanzen wachsen trotz der Trockenheit? Nach dieser Tour wissen Sie mehr. Übernachtungen wie am Vortag.

Mein persönlicher Reisetipp: Frische Austern und Sushi auf der Jetty in Swakopmund genießen. Das Restaurant „Jetty 1905" befindet sich am Ende des Anlegestegs in Swakopmund, der über 200m in den Atlantik ragt. Hier sitzen Sie bei Sonnenschein auf der Terrasse und lassen Ihre Gaumen mit frischen namibischen Austern, Sushi, Catch of the Day oder auch einem saftigen Steak verwöhnen. Vorbei fliegen Pelikane, während sich unter Ihnen die Wellen brechen... Herrlich! (1xF/-/-)

7. Reisetag: Das Damaraland


Von Swakopmund aus fahren Sie gen Osten wieder ins Landesinnere. Der Weg führt Sie vorbei an Namibias höchstem Berg, dem Brandberg (2.573 m), der in vergangenen Zeiten als ein bedeutender Ort für spirituelle Zeremonien der Buschmänner galt. Scheint auf den „Verbrannten Berg" wie der Name ins Deutsche zu übersetzen ist, die Sonne, leuchtet er intensiv rot und es sieht aus als ob das Bergmassiv brennt. Hier gibt es Felszeichnungen zu bestaunen. Die wohl bekannteste davon ist die sogenannte „White Lady", wobei es sich vermutlich um einen Krieger oder Schamanen der San handelt. Weiter geht die Fahrt und mitten im Nirgendwo taucht das kleine alte Bergbau-Örtchen Uis auf. Das Geheimnis dieses Ortes liegt in den hier gewonnenen Halbedelsteinen, wie dem Amythisten oder dem Tourmalin. Durch eine typisch afrikanische Landschaft mit kleinen Dörfern und vielen Möglichkeiten für kurze Pausen erreichen Sie schließlich Ihre Unterkunft in der Nähe von Twyfelfontein. Mit Glück können Sie Wüsten-Elefanten beobachten, die hier noch wild leben. Übernachtung im Damaraland. Fahrtzeit ca. 5-6 Stunden, ca. 350 km (1xF/-/-)

8. Reisetag: Die Felsgravuren von Twyfelfontein


Twyfelfontein, die „zweifelhafte Quelle“, ist für seine mehr als 2.500 Steingravuren bekannt und gehört damit zu den größten dieser Art in Afrika sowie zu den UNESCO-Weltnaturerben. Erkunden Sie die vielen Steingravuren mit einem Führer. Zu sehen sind verschiedene Jagdszenen, in denen die Jäger mit Pfeil und Bogen dargestellt werden und viele Tiere, wie Antilopen, Zebras, Giraffen, Löwen und sogar eine Robbe. Auch die sogenannten Orgelpfeifen - aufrecht stehenden Basaltsäulen, die vor etwa 120 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivitäten entstanden, sind einen Besuch wert. Eine weitere Sehenswürdigkeit des Damaralands ist der Versteinerte Wald, wobei es sich um liegende Baumstämme handelt, die vor etlichen Jahren durch eine Flut nach Namibia gekommen sein müssen. Die Welwitschia, eine endemische Pflanze, die nur in der Namib-Wüste wächst, kann hier ebenfalls entdeckt werden. Einige Pflanzen sollen über 1.000 Jahre alt sein. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

9. Reisetag: Auf zum Etosha-Nationalpark


Heute geht es weiter gen Norden, durch den kleinen Ort Khorixas - übrigens die Hauptstadt der Region - bis zum südlichen Teil des Etosha-Nationalparks. Pirschen Sie auf den Spuren der wilden Tiere Namibias! Okaukuejo, bekannt als einer der besten Tierbeobachtungsorte des südlichen Afrikas, bietet sensationelle Chancen, die Wildnisgiganten an den Wasserlöchern zu erspähen. Das angestrahlte Wasserloch, das Sie ganz einfach zu Fuß erreichen können, ermöglicht Ihnen auch abends noch wilde Tiere zu bestaunen. Übernachtung im Etosha-Nationalpark oder außerhalb (je nach gewählter Hotelkategorie). Alternativ können Sie hier den 6-Tage-Baustein "Kulturelle Höhepunkte" einbauen, bevor es in den Etosha-Nationalpark geht. (1xF/-/-)

10. Reisetag: Auf Safari....


Natur pur: Beobachtungspunkte bilden zahlreiche Wasserlöcher im Etosha-Nationalpark und der Geister Wald Moringa Forest. Der Park beherbergt 114 Säugetierarten, viele davon sind seltene Spezies oder sogar vom Aussterben bedroht, wie z.B. das schwarze Nashorn und der schwarz-gesichtige Impala. Zurzeit zählt der Nationalpark etwa 340 Vogelarten und viele Elefanten, Zebras, Giraffen, Löwen, Kudus, Gnus und etliche mehr. Neben seiner Artenvielfalt beeindruckt der Park aber auch durch seine vielfältige Vegetation, die von Salzwüste über Savanne und Waldgebiete bis hin zur berühmten Etosha-Pfanne, einer Salzpfanne, dem Boden eines ehemaligen Sees, reicht. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

11. Reisetag: Noch mehr wilde Tiere


Entlang der Etosha-Pfanne geht es heute weiter in den östlichen Teil des Nationalparks zu Ihrer Unterkunft, die an den Etosha-Nationalpark grenzt. Auf dem Weg dorthin haben Sie den ganzen Tag Zeit, fahren gemächlich von einem Wasserloch zum anderen und beobachten sicher auch unterwegs viele verschiedene Tiere. Manchmal lohnt es sich an einem Wasserloch einfach einmal das Auto in den Schatten zu stellen und abzuwarten was passiert. Ganz still und leise erscheint vielleicht eine Elefantenherde aus dem Nichts und stillt ihren Durst. Oder ein Warzenschwein kommt angerannt, den Schwanz hoch in der Luft. Es hat es eilig und freut sich auf ein kühlendes Schlammbad. Giraffen machen fast einen Spagat um trinken zu können und schauen sich immer wieder um, ob denn auch ja nicht ein Löwe auftaucht... Hier kann man viel Zeit verbringen und die Natur ganz nah miterleben. Übernachtung außerhalb des Etosha-Nationalparks. (1xF/-/1xA)

12. Reisetag: Das Waterberg Plateau


Sie verlassen den Etosha-Nationalpark in Richtung Otjiwarongo bis hin zu Ihrer Unterkunft in der Nähe des Waterberg Plateaus. Verbringen Sie ein paar entspannte Stunden oder besuchen Sie den Waterberg-Nationalpark. Eine Fläche von rund 400 Quadratkilometern, die unter Naturschutz steht und vielen bedrohten Tieren, wie z.B. den Breit- und Spitzmaul-Nashörnern, Pferdeantilopen sowie Streifengnus, eine Heimat bietet. Das Waterberg Plateau erhebt sich rund 200 Meter aus der umgebenden Ebene und während es oben auf dem Plateau sehr trocken ist, gibt es am Fuße viel Oberflächenwasser und kräftige permanente Quellen. Die Vegetation ist hier darum vergleichsweise üppig, grün und besonders artenreich. Wenn Sie mögen unternehmen Sie eine Wanderung, der Blick von oben über die Landschaft ist einmalig schön. Übernachtung in der Waterberg-Region. Fahrtzeit ca. 3-4 Stunden, ca. 300 km je nach Unterkunft auch ein wenig mehr. (1xF/-/-)

13. Reisetag: Afrikanische Kunst


So langsam neigt sich Ihre Namibia Rundreise dem Ende zu. Die letzte Station ist Okahandja. Eine kleine Stadt zwischen Otjiwarongo und Windhoek. Hier lohnt sich der Besuch auf dem größten Holzhandwerkermarkt des Landes. Sie können die künstlerischen Schätze bestaunen und in Ruhe stöbern – die ideale Gelegenheit, passende und einzigartige Souvenirs für Ihre Freunde und Familien zu besorgen. Übernachtung bei Okahandja. Fahrtzeit ca. 2-3 Stunden, ca. 200 km (1xF/-/-)

14. Reisetag: Totsiens Namibia - Bye, bye...


Es heißt Abschied nehmen von diesem wunderbaren Land - Auf Wiedersehen Namibia! Je nach Abflug machen Sie sich auf den Weg zum Flughafen, geben Ihren Mietwagen wieder ab und steigen in das Flugzeug, das Sie nach Hause bringen wird. Oder möchten Sie noch bleiben? Gern arbeiten wir eine maßgeschneiderte Verlängerung für Sie aus. Fahrtzeit ca. 2 Stunden, ca. 100 km (1xF/-/-)

Massiv aus Granitstein

Ihr Reiseexperte:

Sie erreichen Ihre/n Ansprechpartner/in für diese Reise unter folgender Rufnummer:

Caroline Smith
Telefon:
Email:

Termine und Preise

vonbisPlätzePreis% Preisbuchen
01.11.1831.10.19*Es sind noch Plätze frei! ab € 2.160,- unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
Standard-Hotels bei 2 Teilnehmern p.P.
01.11.1831.10.19*Es sind noch Plätze frei! ab € 2.890,- unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
Superior-Hotels bei 2 Teilnehmern p.P.
01.11.1831.10.19*Es sind noch Plätze frei! ab € 6.830,- unverbindliche Anfrage senden Verbindliche Buchung
Deluxe-Hotels bei 2 Teilnehmern p.P.
* * Bei den oben genannten Preisen handelt es sich um die Ab-Preise in der jeweiligen Hotelkategorie. Nachfolgend finden Sie die Preise pro Person im Doppelzimmer für die verschiedenen Saisonzeiten, Hotelkategorien und Teilnehmerzahlen:

* Alle Preise auf Basis der ausgeschriebenen 14-tägigen Rundreise mit Mietwagenkategorie Hyundai Tucson / Toyota Fortuner o.ä. Weitere Mietwagenkategorien auf Anfrage.

ZEITRAUM 01.07.18 - 31.10.18
Standard-Hotels
€ 2.080,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 1.840,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 1.720,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 320,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.07.18 - 31.10.18
Superior-Hotels / Deluxe-Hotels
€ 3.070,- / € 7.890,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 2.830,- / € 7.660,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 2.720,- / € 7.550,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 1.050,- / € 1.910,-EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.11.18 - 30.06.19
Standard-Hotels
€ 2.160,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 1.920,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 1.800,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 370,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.07.19 - 31.10.19
Standard-Hotels
€ 2.310,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 2.050,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 1.920,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 400,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.11.18 - 31.12.18
Superior-Hotels
€ 3.040,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 2.810,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 2.680,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 930,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.01.19 - 30.06.19
Superior-Hotels
€ 2.890,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 2.660,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 2.540,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 860,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.11.18 - 30.11.18
Deluxe-Hotels
€ 7.220,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 6.980,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 6.860,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 1.520,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.12.18 - 31.05.19
Deluxe-Hotels
€ 6.830,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 6.590,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 6.470,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 1.440,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.06.19 - 30.06.19
Deluxe-Hotels
€ 7.710,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 7.470,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 7.350,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 1.710,- EZ-Zuschlag

ZEITRAUM 01.07.19 - 31.10.19
Superior-Hotels / Deluxe-Hotels
€ 3.370,- / € 8.720,- bei 2 Teilnehmern p.P.
€ 3.110,- / € 8.460,- bei 3 Teilnehmern p.P.
€ 2.980,- / € 8.330,- bei 4 Teilnehmern p.P.
€ 1.150,- / € 1.920,- EZ-Zuschlag

Bei Reisen über Weihnachten und Silvester, kann es zu Feiertagsaufpreisen kommen. Fragen Sie gerne ein konkretes Angebot zu diesen Terminen an.

Leistungen

  • Unterkunft in gewählter Hotelkategorie im Doppelzimmer
  • Verpflegung Standard-Hotels: 13 x Frühstück (F), 3 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Superior-Hotels: 13 x Frühstück (F), 7 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Deluxe-Hotels: 13 x Frühstück (F), 6 x Mittagessen (M), 11 x Abendessen (A)
  • Deluxe-Hotels: Little Kulala, Mowani Mountain Camp und Little Ongava alle Mahlzeiten, ausgewählte Getränke, 2 Aktivitäten pro Tag, Wäscheservice
  • Mietwagen der Kategorie Hyundai Tucson o.ä. (bis 31.10.18) Toyota Fortuner 4x4 o.ä. (ab 01.11.18), inkl. unbegrenzter Kilometeranzahl und Premiumversicherung und Navigationssystem - siehe Programmhinweise

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen
  • Visagebühren

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 2

Hinweise

  • Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung der Flüge Frankfurt – Windhoek – Frankfurt behilflich. Preise je nach Verfügbarkeit und Saison. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen bzw. Rail &Fly Ticket sind evtl. buchbar. Bitte anfragen!
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Eine Route nach Ihren Wünschen, weitere Mietwagen-Kategorien oder alternative Unterkünfte sind selbstverständlich möglich. Bitte sprechen Sie uns an!
  • MIETWAGEN: Wegen der teilweise sehr schlechten Zustände der Schotterstraßen in Namibia, sind die Mietwagenkategorien B (VW Polo Hatch), C und E (Toyota Corolla) von der Mietwagenfirma nicht empfohlen. Aus Versicherungsgründen raten wir dringend zu der von uns angebotenen Mietwagenkategorie K (Hyundai Tucson) oder einer höheren. Je nach Route ist eventuell ein Allrad-Fahrzeug nötig. Wir beraten Sie gern dazu.
    Die Premiumversicherung für den Mietwagen schließt folgende Leistungen ein: Premium Collision Damage Waiver, Premium Theft Loss Waiver, unlimited Kilometers, GPS, Claim Admin Fee, Tourism Levy, Value Added Tax, 1 additional driver, Sandblasting Damage, Personal Accident Insurance, Third Party Liability Insurance, Tyre Windscreen Damage Waiver, General Public Liability Insurance, Location Surcharge, Water and Undercarriage Damage.
  • Für die Übernahme des Mietwagens benötigen Sie eine gültige Kreditkarte auf den Fahrernamen, den nationalen sowie einen internationalen Führerschein.
  • VORAUSSICHTLICHE HOTELS:
    HOTELKATEGORIE STANDARD:
    Windhoek: The Elegant Guesthouse
    Kalahari: Kalahari Anib Lodge
    Sossusvlei / Sesriem: Desert Quiver Camp
    Swakopmund: Namib Guesthouse
    Damaraland: Twyfelfontein Country Lodge
    Etosha-Nationalpark: Okaukuejo Rest Camp & Mushara Bush Camp
    Waterberg: Waterberg Guest Farm
    Okahandja Region: The Elegant Farmstead
    HOTELKATEGORIE SUPERIOR:
    Windhoek: Olive Grove Guesthouse
    Kalahari: Kalahari Red Dunes Lodge
    Sossusvlei / Sesriem: Sossusvlei Lodge
    Swakopmund: Beach Hotel
    Damaraland: Twyfelfontein Country Lodge
    Etosha-Nationalpark: Okaukuejo Rest Camp & Onguma Tented Camp
    Otjiwarongo Region: Frans Indongo Lodge
    Greater Windhoek Region: Onjala Lodge
    HOTELKATEGORIE DELUXE:
    Windhoek: The Olive Exclusive
    Kalahari: Bagatelle Kalahari Ranch
    Sossusvlei / Sesriem: Little Kulala
    Swakopmund: Strand Hotel
    Damaraland: Mowani Mountain Camp
    Etosha-Nationalpark: Little Ongava & Mushara Outpost
    Otjiwarongo Region: Frans Indongo Lodge
    Greater Windhoek Region: N/a'an ku sê Lodge
  • Aufgrund der abgelegenen Unterkünfte auf dieser Namibia Rundreise unterscheiden sich die Tourverläufe zwischen den verschiedenen Hotelkategorien leicht.
  • Vor Ort werden folgende Sprachen gesprochen: Englisch, Deutsch
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.
  • Aufgrund des Erlebnisreisecharakters ist diese Reise für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Gern beraten wir Sie bezüglich einer geeigneten Reise.

Einreise und Gesundheit

  • Einreise: Für die Einreise ist ein Reisepass mit Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus und mit mindestens zwei freien Seiten erforderlich.
  • Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage und vor Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben (Gelbfieberimpfung nur erforderlich, sofern man aus einem Infektionsgebiet einreist). Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphterie), Hepatitis A sowie ggfs. Hepatitis B und eine Malaria-Prophylaxe. Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Atmosfair Beitrag

  • Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 4.091 kg.
    Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von € 96,- an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
    Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Allg. Zahlungsmodalitäten & Hinweise

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
  • Restzahlung vor Reisebeginn: 21 Tage

Generelle Hinweise

  • Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH
  • Stand: 05.09.2018 (CS)
BildBild
Lupe Unsere Begegnungen in NamibiaUnsere Begegnungen in Namibia

Reisegeschichten

Unsere Begegnungen in Namibia

"Ein Gepard in 5 Meter, drei Nashörner in 15 Meter und ein Elefantenbulle in 30 Meter Entfernung - und das alles zu Fuß [...]."

Sabine & Alex, Namibia
weiter lesen
Unsere Begegnungen in Namibia

Unsere Begegnungen in Namibia

Ein Gepard in 5 Meter, drei Nashörner in 15 Meter und ein Elefantenbulle in 30 Meter Entfernung - und das alles zu Fuß bleibt uns ebenso in sehr beeindruckender Erinnerung wie der anfängliche Regen im Sossusvlei, welcher sich nach etwas Geduld in blauen Himmel auflöste.

Sie möchten den tierischen Bewohnern Namibias auch so nahe kommen? Dann durchstöbern Sie unsere Namibia-Reisen nach der für Sie passenden Reise oder lassen sich von unserer Expertin Caroline Smith eine maßgeschneiderte Reise nach Namibia zusammenstellen.

VerfasserIn des Reiseberichts: Sabine & Alex

schließen
Meine Erfahrungen in Namibia

"Was ich allerdings nie vergessen werde, ist der Moment, als wir im Etosha-Nationalpark waren und zwei riesige Elefanten ganz dicht an uns vorbei über die Straße gingen."

K. C., Namibia
weiter lesen
Meine Erfahrungen in Namibia

Meine Erfahrungen in Namibia

Ich kann gar nicht sagen, dass es einen schönsten Moment gab. Es gab so viele beeindruckende und  faszinierende Momente. Was ich allerdings nie vergessen werde, ist der Moment, als wir im Etosha-Nationalpark waren und zwei riesige Elefanten ganz dicht an uns vorbei über die Straße gingen. Einen ähnlichen Moment hatten wir auch mit einer Gruppe Löwen. Aber auch die unendliche Weite und Ruhe, die dieses Land zeigte, waren unvergesslich.

Sie möchten auch unvergessliche Momente mit den "Big 5" erleben? Dann finden Sie passende Namibia-Reise auf unserer Übersichtsseite!

VerfasserIn des Reiseberichts: K. C.

schließen
Lupe

Prähistorische Felsbilder in Namibia (Namibia Rundreisen) Sonnenuntergang in Namibia (Namibia Erlebnisreisen) Afrikanische Elefanten in Namibia (Namibia Abenteuerreisen) Idyllische Savannenlandschaft in Namibia (Namibia Urlaub) Zebras an einem Wasserloch im Etosha-Nationalpark (Namibia Gruppenreise) Die katholische Kirche von Swakopmund (Reisen Namibia) Flamingoschwarm (Rundreisen Namibia) Namibische Kinder (Erlebnisreisen Namibia) Traumhafte Wüstenlandschaft in Namibia (Abenteuerreisen Namibia) Zebra mit Fohlen auf Grasebene (Urlaub Namibia) Sanddünen in Namibia (Namibia Reisen) Eine Steinantilope in Namibia (Namibia Reisen) Ein Schild in der Wüste (Namibia Rundreisen) Ein schwarzes Nashorn und sein Junges (Namibia Erlebnisreisen) Faszinierende Landschaften in Namibia (Namibia Abenteuerreisen) Portrait eines Erdmännchens in Namibia (Namibia Urlaub) Ein Gepard pirscht sich an (Namibia Reisen) Eine neugierige Giraffe (Namibia Reisen) Löwenmännchen im Licht der Dämmerung (Namibia Reisen) Silhouette eines Köcherbaums bei Sonnenuntergang (Namibia Reisen) Giraffenherde im Etosha-Nationalpark (Namibia Reisen)
Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
18-11-2018-07-51-17