a&e erlebnis:reisen > Asien > Indien > Königreiche des Himalaya aktiv erleben

Sikkim & Bhutan

Königreiche des Himalaya aktiv erleben

Ich wandere durch Teeplantagen und genieße das Panorama. Ein freundlicher Teepflücker zeigt mir, wie man die Blätter erntet. An diesen Moment denke ich gern zuhause bei einer heißen Tasse Darjeeling zurück.

Begegnungen in Augenhöhe erleben!

  • Soziale Projekte auf der alten Seidenstraße

  • Meet the locals: Im Homestay im Dorf Darap

  • Unterwegs durch Darjeelings Teegärten

  • Meditative Stimmung im Rumtek-Kloster genießen

  • Naturheiler, starke Frauen & Künstler treffen

HoteGasthaus, Pension, Landhaus, FundukBahnfahrtKulturhöhepunkteNaturlandschaftenHomestayTages-Fahrradtour (leicht)Tages-Wanderung (leicht)Begegnung, Projektbesuch
Reise im Überblick

Bhutan - Indien Reisen - Verlauf der Rundreise

Ihr Nachtzug schiebt sich durch das grüne Meer aus Teepflanzen von Kalkutta nach New Jalpaiguri. Ihre Kehle ist ganz trocken und verlangt nach einem Heißgetränk? Gut, dass in der Teefabrik schon eine dampfende Tasse bereit steht! Tage später tanzen im Tigernest-Kloster von Bhutan die Butterlampen mit den Gebetsfahnen um die Wette. Sie lehnen sich zurück, lassen sich vom Murmeln der Mönche in eine tiefe Meditation schicken. Ihre Gedanken lernen fliegen, reisen zurück zum dörflichen Stammesleben in Darap und dem Kräuterarzt von Thimphu! Diese einzigartigen Begegnungen sind das Motto der Himalaya-Reise: Wenn Sie damit auf der Route Kalkutta - Darjeeling - Sikkim und Bhutan durch den Himalaya reisen, erleben Sie lächelnde Mönche und deren Schüler, Projekte für Frauenrechte, traditionelle Naturheiler und Tee-Produzenten bei ihrer Arbeit – authentische Kultur zum Anfassen und Mitmachen!


1. Reisetag: Beginn in Kalkutta – New Jalpaiguri
Achtung Kulturschock: City Tour, Mutter Teresa & Fahrt mit dem Nachtzug


Namaste – Herzlich willkommen in Kalkutta! Ihre Füße tragen Sie auf einem historischen Rundgang über den Dalhousie-Platz: Welch kleine Oase inmitten prachtvoller Gebäude! Bücherwürmer werden sich auf dem größten Buch-Basar der Welt wie zuhause fühlen. Ihr Blick wandert über das Victoria Memorial aus weißem Marmor mit seinen formal gestalteten Gärten und Wasserläufen. Ist man schon einmal in Kalkutta, darf auch ein Besuch bei Mutter Theresa nicht fehlen: Also auf zu ihrem Haus, wo Sie mit einem Mitarbeiter über die Projekte sprechen. Ein weiteres Projekt hat nun Ihre volle Aufmerksamkeit: „Sari Bari“ ist ein Programm, welches ehemalige Opfer von Menschenhandel darin unterstützt, sich unter fairen Arbeitsbedingungen eine Existenz und finanzielle Unabhängigkeit aufzubauen. Die bunten Textilien, die hier hergestellt werden, können Sie natürlich auch als Souvenir erwerben. Den Abend verbringen Sie in einem Lichtermeer im Kalighat-Tempel: Bei einer Aarti-Zeremonie holen Sie sich in einer unvergleichlichen Atmosphäre den Segen für Ihre Himalaya-Reise. Einen gelungenen Abschluss dieses ereignisreichen ersten Tages bildet ein traditionelles Abendessen in einem bengalischen Restaurant, bevor Sie den Nachtzug nach New Jalpaiguri besteigen und vom Rattern des Zuges in den Schlaf sinken... (-/-/1xA)

2. Reisetag: New Jalpaiguri – Darjeeling
Die Königin der Hill Stations & der König des Tees


Ein Meer aus grünen Teepflanzen, die sich malerisch an rundliche Hügel schmiegen – so stellt man sich den Bundesstaat Darjeeling vor. Zeit, selbst in das grüne Meer einzutauchen! Ihr Guide erwartet Sie bereits am Bahnhof und lädt Sie zu einem stärkenden Frühstück ein. Dann geht es los: Sie bewundern die grün leuchtenden Pflanzen, die hier angebaut werden und in der angrenzenden Teefabrik lernen Sie, wie sich die geernteten Blätter Schritt für Schritt in das Heißgetränk verwandeln und kommen mit den Arbeitern ins Gespräch. Nun ist es an der Zeit, sich noch eine ausführliche Stadtbesichtigung zu gönnen. Freuen Sie sich etwa darauf, vom Schrein Makahal Dara den Blick vom hohen Hügel über nahezu den gesamten Staat Sikkim schweifen zu lassen. Im „Tibetan Refugee Self Help Centre“ können Sie beim Gespräch mit den Bewohnern mehr über ihr Leben erfahren. Noch mehr Wissen sammeln Sie im Museum von Zampling Sherpa – einem Nachkommen des ersten Mount-Everest-Bezwingers Tenzing Norgay! Übernachtung in Darjeeling. (1xF/-/1xA)

3. Reisetag: Darjeeling – Darap Dorf
Malerische Überlandfahrt nach Sikkim ins Dorf des „Limboo“-Stammes


Heute fahren Sie nach Sikkim. Die Straße verläuft zunächst abschüssig entlang einer Bergkette und durch Teeplantagen, bis Sie mit Ausblicken auf eine wunderschöne Flusslandschaft die erste größere Stadt Sikkims erreichen: Jorethang. Nun kämpft sich Ihr Auto durch die malerische Bergwelt von Sikkim. In der Dämmerung treffen Sie im traditionellen Dorf Darap ein, wo Sie eine einheimische Familie des „Limboo“-Stammes herzlich willkommen heißt. Freuen Sie sich auf zwei spannende Nächte im Dorf! Übernachtung bei einer Gastfamilie. (1xF/-/1xA)

4. Reisetag: Darap
Dorfleben mit Hühnern und Kühen: Auf einen Schnack mit den Locals


Frühmorgens kräht der Hahn und die Kühe wollen gemolken werden! Diesen Einblick ins Landleben erhalten Sie auf Ihrer Erkundungstour durch das Dorf der Limboos. In einer Arbeitspause plauschen Sie bei einer Tasse Tee mit den Einwohnern. Nach dem Mittagessen ist Bewegung angesagt: ca. zwei Stunden wandern Sie zum Rani Dhunga, einem Platz, den einst eine Sikkim-Königin monatelang als Meditationsstätte genutzt haben soll. Am Nachmittag geht es zurück ins Dorf, wo Sie mit hausgemachtem Wein und Snacks empfangen werden – hmmm, lecker! Während einer traditionellen, von örtlichen Künstlern präsentierten Show versinken Sie völlig im Hier und Jetzt. Übernachtung bei einer Gastfamilie. (1xF/-/2xA)

5. Reisetag: Darap – Rumtek
Meditative Stimmung in der „vollkommenen Lotusblüte“


Der weite Ausblick und die malerischen Wälder versetzen Sie bei Ihrem Stopp am Pemayangtse-Kloster in eine wunderbar meditative Stimmung. Übersetzt heißt es „vollkommene Lotusblüte“ und es gilt als eines der ältesten und bedeutendsten Klöster Sikkims. Freuen Sie sich auf eine wahre Farbexplosion im hölzernen Kunstbau, der den himmlischen Palast des Mahu Guru zeigt. Ihre Himalaya-Reise führt Sie danach in den Temi Tea Garden (die beste Zeit für einen Besuch ist von Dienstag bis Freitag). Hier wird einer der feinsten Tees der Welt hergestellt und Sie können miterleben, wie viel Arbeit eigentlich hinter einer einfachen Tasse Tee steckt. Am späten Nachmittag erreichen Sie Rumtek. Zeit, eigenständig auf Entdeckungstour zu gehen! Übernachtung in Rumtek. (1xF/-/1xA)

6. Reisetag: Rumtek
Mönchen im Gespräch begegnen & kulinarische Genüsse


Willkommen im größten Kloster Sikkims! Im Rumtek-Kloster umfängt Sie bei einer traditionellen Gebetszeremonie das Murmeln der Mönche. Haben Sie noch Fragen zum Buddhismus? Vielleicht kommen Sie später mit einem der Mönche ins Gespräch. Ein paar Treppenstufen bringen Sie zum „Nalanda Institute for Higher Buddhist Studies“. Hier nehmen sich die Schüler Zeit für Sie und zeigen Ihnen die alte Kunst des Modelldrucks. Im Nonnenkloster haben Sie die Möglichkeit mit Nonnen zu sprechen und können mehr über ihr Leben im Kloster erfahren. Im Resort genießen Sie dann ein sikkimesisches Essen aus Zutaten der eigenen Bio-Farm. Sie möchten selbst lernen, die lokalen Gerichte zuzubereiten? Dann freuen Sie auf Ihren Kochkurs für schmackhafte Momos, gefüllte Teigtaschen. Übernachtung in Rumtek. (1xF/1xM/1xA)

7. Reisetag: Rumtek - Chalsa
Soziale Projekte auf der alten Seidenstraße in Kalimpong besuchen


Früh am Morgen geht die Fahrt weiter nach Kalimpong, welches malerisch an den Ausläufern des Himalaya liegt. Als ehemaliges Handelszentrum an der belebten Seiden-Route von Indien nach Tibet, ist der Ort durch verschiedene kulturelle Einflüsse geprägt. Sie besuchen die NGO Himalayan Trust for Natural History Art, die sich dafür einsetzt, dass junge Menschen aus unterprivilegierten Familien den Zugang zu Bildung und Forschung erhalten. Beim Treffen mit dem Direktor und seinen Schülern haben Sie die Gelegenheit sich auszutauschen und etwas über die dortige Arbeit zu erfahren. Nach dem Lunch steht der Besuch einer weiteren sozialen Einrichtung an: Die Gandhi-Ashram-Schule hat sich der musikalischen Ausbildung verschrieben. Ab der ersten Klasse lernen Kinder hier ein Streichinstrument, einzelne gehen sogar auf Tournee nach Europa. Die Schule besitzt auch eine eigene Geigenbauwerkstatt. Die geschäftige Kleinstadt erkunden Sie am Abend bei einem gemütlichen Spaziergang und gelangen schließlich durch die verwunschen wirkende Teefelder-Landschaft nach Chalsa. Übernachtung in Chalsa. (1xF/1xM/1xA)

8. Reisetag: Chalsa – Thimphu
Durchs Eingangstor ins Land des Donnerdrachens!


Durch weite Teeplantagen erreichen Sie heute das Tor zu Bhutan! Sie durchschreiten ein wunderschön verziertes Eingangstor in das kleine Drachenland! Auf unzähligen Serpentinen reisen Sie weiter durch dicht bewaldete Hänge in die Himalaya-Berge, wo die wenigen Dörfer weit auseinander liegen und die Häuser noch im traditionellen Stil erbaut sind. Ihre Reise dauert etwa sechs Stunden. Sie besuchen die bhutanischen Mönche im Kharbandi-Gompa-Kloster und erreichen schließlich ein besonders schönes Naturschauspiel: Der Ort, wo der Vater-Fluss Wang Chu und der Mutter-Fluss Paro Chu in einem gigantischen Strom aufgehen... Übernachtung in Thimphu. (1xF/1xM/1xA)

9. Reisetag: Thimphu
Spannende Begegnungen mit Naturheilern, starken Frauen & Künstlern


Sie sind an einem Wochenende in der Hauptstadt? Dann auf zum örtlichen Bauernmarkt und die bhutanischen Köstlichkeiten probieren! In einem Post-Büro können Sie Ihre eigene personalisierte Bhutan-Briefmarke kreieren (bitte halten Sie hierfür ein Passbild mit weißem Hintergrund bereit). Anschließend geht es direkt hinein in das Leben von Naturheilern, kleinen Künstlern und selbstbewussten Frauen: Am „National Institute of Traditional Medicine“ erklärt Ihnen ein Naturmediziner, der sogenannte Amchi, die Verwendung von Kräutern in der heimischen Medizin. Dann sehen Sie in der „School of Traditional Arts“ zu, wie kleine Kinderhände geschickt mit Pinseln über die Leinwände wedeln. Die Leiterinnen der „National Women's Association of Bhutan (NWAB)“ erzählen Ihnen von der traditionellen Rolle der Frau und dem angestrebten Weg zur Gleichberechtigung. Zuletzt packen Sie selbst mit an: Beim ältesten Hersteller von Räucherstäbchen rollen Sie selbst einige der traditionellen Stäbchen nach 700 Jahre alter Rezeptur. Übernachtung in Thimphu. (1xF/1xM/1xA)

10. Reisetag: Thimphu – Punakha
Was für ein Hingucker: Bunte Gebetsfahnen wehen auf dem Dochu-La-Pass


Die bunten Gebetsfahnen schicken ihren Segen über die Himalaya-Ketten und 108 Chorten scheinen wie vor den Horizont gemalt: Dieses Bild bietet sich Ihnen auf Ihrer Fahrt über den Dochu-La-Pass. Bei gutem Wetter kann man sogar die schneebedeckten Himalaya-Riesen an der Grenze zu Tibet sehen! Dann sind Sie in Punakha: Im Fruchtbarkeitstempel Chimi Lhakang erhalten Sie einen Einblick in die Traditionen der Menschen Bhutans. Der Tempel ist ein wichtiges Pilgerziel für kinderlose Paare. Mit einem hölzernen Phallus, der einst dem hier wirkenden Heiligen Drupka Kinley gehört haben soll, werden unfruchtbare Frauen gesegnet, in der Hoffnung so mit göttlicher Macht zum ersehnten Nachwuchs zu kommen. In unmittelbarer Nähe von Chimi Lhakang liegt der imposante Punakha Dzong, der auch „Palast des großen Glücks“ genannt wird. Die besondere Atmosphäre dieses Ortes liegt förmlich in der Luft. Übernachtung in Punakha. (1xF/1xM/1xA)

11. Reisetag: Punakha - Paro
Glücksgefühle am Khamsum-Yuelly-Namgay-Chorten


Heute schnüren Sie Ihre Wanderschuhe: Durch sattgrüne Reisfelder kommen Sie zum Khamsum-Yuelly-Namgay-Chorten, das erbaut wurde, um die negativen Kräfte zu bekämpfen und Frieden und Harmonie in die Welt zu tragen. Am Nachmittag geht’s weiter nach Paro, welches in einem naturbelassenen Tal liegt, das zu den schönsten Tälern Bhutans zählt. Wenn Sie möchten, haben Sie heute optional die Gelegenheit, an einem Bogenschießen-Wettbewerb teilzunehmen. Das Bogenschießen ist in Bhutan mehr als nur eine sportliche Disziplin, es ist vielmehr ein lebendiges Beispiel für die einzigartige Tradition und Kultur des bhutanischen Volkes. Kein Fest in Bhutan kommt ohne einen Bogenschießen-Wettbewerb aus – wobei sich die Schützen nicht nur in Geschicklichkeit und Geduld messen, sondern auch die Geister zur Hilfe nehmen. Übernachtung in Paro. (1xF/1xM/1xA)

12. Reisetag: Paro
Wanderung und Mönchssegnung am Tigernest-Kloster


Ihre Füße tragen Sie heute durch einen mit Moos und Flechten behangenen Zauberwald zu einem weiteren Höhepunkt Ihrer Himalaya-Reise! Wenn Sie das Plätschern eines Wasserfalles vernehmen, lohnt sich der Blick in die Ferne: Dort schmiegt sich das Tigernest-Kloster an eine Felswand und überragt das Tal um fast 400 m. Die Klosteranlage zählt zu den heiligsten Orten im Himalaya, da hier große Meister des Buddhismus meditiert haben. Freuen Sie sich darauf, hier selbst eine Gebetsfahne zu hissen und sich von einem Mönch für ein langes und gesundes Leben segnen zu lassen. Am Nachmittag besichtigen Sie noch Kyichu Lhakang, eines der ältesten Klöster des Königreiches und Zeugnis des frühen Buddhismus Bhutans. Heute Abend haben Sie die einmalige Chance bei einem ca. einstündigen Gespräch mit einem Experten etwas über das „Bruttonationalglück“ der Bhutanesen zu erfahren. In den 1980 Jahren von seiner Majestät Jigme Singye Wangchuck eingeführt, wurde es von vielen Staatsmännern als revolutionär betrachtet (optional). Erschöpft, aber glücklich fallen Sie ein letztes Mal in Bhutan in die Betten. Übernachtung in Paro. (1xF/1xM/1xA)

13. Reisetag: Paro – Kalkutta
Auf Wiedersehen Bhutan, hallo Kalkutta!


Vielleicht gehen Sie auf dem Weg von Paro zum Flughafen noch einmal in sich: Ist auch Ihr persönliches „Bruttonationalglück“ während dieser Himalaya-Reise gestiegen? Dann können Sie den höchsten Bergen der Welt unter Ihnen beim Verblassen zusehen, bevor Sie in Kalkutta wieder indischen Boden betreten. Sie haben noch nicht alle Souvenirs? Dann auf in die Stadt für die letzten Einkäufe! Übernachtung in Kalkutta. (1xF/-/-)

14. Reisetag: Ende in Kalkutta


Sie verlassen den traumhaften Himalaya mit unvergesslichen Erinnerungen aus Kalkutta, Darjeeling, Sikkim und Bhutan im Gepäck... (1xF/-/-)

Teeplantage

Ihr Reiseexperte:

Sie erreichen Ihre/n Ansprechpartner/in für diese Reise unter folgender Rufnummer:

Björn Schümann
Telefon:
Email:

Termine und Preise

vonbisPlätzePreis% Preisbuchen
Die Planung für die neuen Termine ist in vollem Gange! Wir informieren Sie schnellstmöglich.

Zusatzbuchungen

LeistungPreis
Aufpreis für durchgängigen, deutschsprechenden Guide (pro Gruppe)
2.150,-

Leistungen

  • Economy-Flüge Paro - Kalkutta
  • 13 Übernachtungen in den angegebenen Hotels (siehe Programmhinweise) im Doppelzimmer: 10 x in landestypischen Mittelklassehotels, 2 x im Homestay, 1 x im Nachtzug im Mehrbettabteil in der 2.Klasse
  • Verpflegung: 13 x Frühstück (F), 7 x Mittagessen (M), 12 x Abendessen (A)
  • Rundreise im privaten Fahrzeug
  • Ausflüge, Besichtigungen und Aktivitäten inkl. Eintrittsgelder und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • Englischsprechende, örtliche Reiseleitung
  • Visum für Bhutan

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Visum für Indien (z.Zt. ca. EUR 80,-, Änderungen vorbehalten), Antrag 4 Wochen vor Abreise
  • Reiseversicherungen

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 2

Hinweise

  • VORGESEHENE HOTELS:
    Kalkutta: Hotel Astor
    Darjeeling: Swiss Hotel
    Darap Village: Homestay (einfach)
    Rumtek: Teen Talley Resort (einfach)
    Chalsa: Sinclairs Retreat
    Thimphu: Namselling Hotel
    Punakha: Meri Puensum
    Paro: Gangtey
  • Die Hotels verstehen sich vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung! Es werden, sofern nicht anderweitig ausgewiesen, die jeweiligen Standardzimmer in der gebuchten Hotelkategorie gebucht.
  • Straßen
    Auf manchen Überlandstrecken in Sikkim und Bhutan kann es zu Behinderungen durch Straßenbauarbeiten kommen, wodurch stellenweise Behinderungen und Staus entstehen können. Die angegebene Fahrzeit verlängert sich in diesem Fall entsprechend. Auch die Unterkünfte in den entlegeneren Regionen Sikkims entsprechen nicht überall europäischen Standards.
  • Klosterfeste
    Bhutan während der großen Klosterfeste zu besuchen ist sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis! Im Frühjahr lockt das Paro-Tschechu im April und im Herbst starten in Wangdue Phodrang und Thimphu die großen Feierlichkeiten. Wir empfehlen zu diesen Daten besonders frühzeitig mit der Reiseplanung zu beginnen, da die Hotel- und Flugkapazitäten schnell ausgebucht sind.
  • Vor Ort werden folgende Sprachen gesprochen: Dzongkha, Englisch, Hindi
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.
  • Aufgrund des Erlebnisreisecharakters ist diese Reise für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Gern beraten wir Sie bezüglich einer geeigneten Reise.

Einreise und Gesundheit

  • Einreise: Für die Einreise nach Indien/Sikkim und Bhutan benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass und je ein Visum für Indien und Bhutan. Der Reisepass muss noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Visagebühren Indien z.Zt. ca. EUR 63,- (abhängig vom Konsulat des jeweils zuständigen Bundeslandes). Das Visum für Bhutan beantragen wir für Sie über unsere örtliche Partneragentur. Die Kosten für das Bhutan Visum betragen zur Zeit USD 40,-. Diese Kosten sind bereits im Rundreisepreis enthalten. Weitere Informationen zur Visabeantragung und zum Procedere senden wir Ihnen mit der Buchungsbestätigung zu.
  • Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage und vor Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!
  • Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben (Gelbfieberimpfung nur erforderlich, sofern man aus einem Infektionsgebiet einreist). Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphterie), Masern, Hepatitis A/(B) und ggfs. eine Malaria-Prophylaxe. Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Atmosfair Beitrag

  • Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3.963 kg.
    Durch einen freiwilligen Beitrag in Höhe von € 92,- an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
    Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und können diesen Betrag von der Steuer absetzen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Allg. Zahlungsmodalitäten & Hinweise

  • Die Anzahlung für diese Indien- und Bhutan-Reise beträgt 20% des Reisepreises.
  • Restzahlung: 21 Tage vor Reisebeginn

Generelle Hinweise

  • Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH.
  • Stand: 06.03.19 (SS)
BildBild
Lupe Mein Moment in BhutanMein Moment in Bhutan

Reisegeschichten

Mein Moment in Bhutan

"Zum Abschied schenkte er jedem von uns kleine Birnen und winkte uns lächelnd nach, als wir weiterwanderten. Es war eine kurze zufällige Begegnung voller Herzlichkeit, die uns sehr berührt hat."

N. Spens, Bhutan
weiter lesen
Mein Moment in Bhutan

Mein Moment in Bhutan

Wir wanderten in den grünen Hügeln von Paro und fühlten uns in einen Märchenwald versetzt. Von den kerngesunden herrlich grünen Bäumen wehten Flechten mystisch im leichten Wind. Als wir an eine alte kleine Hütte kamen, trat ein Mönch heraus und begrüßte uns herzlich. Er stammte aus Tibet und hatte sich hierher begeben, um in Abgeschiedenheit zu meditieren. Als wir ihm auf seine Frage, woher wir kämen, mit "Germany" antworteten, strahlte er über das ganze Gesicht und wiederholte glücklich lächelnd "Germany". Wir wollten ihn nicht beim Meditieren stören und verabschiedeten uns bald, da nahm er unsere Hände in seine und drückte sie voller Güte. Zum Abschied schenkte er jedem von uns kleine Birnen und winkte uns lächelnd nach, als wir weiterwanderten. Es war eine kurze zufällige Begegnung voller Herzlichkeit, die uns sehr berührt hat.

Erfahren auch Sie die Kraft eines herzlichen Lächelns in Bhutan: Auf unserer Übersichtsseite finden Sie bestimmt die passende Bhutan-Reise!

VerfasserIn des Reiseberichts: N. Spens

schließen
Mein Eindruck von Bhutan

"Besonders beeindruckt hat mich die unglaubliche Ruhe, die auf kurzen und längeren Wanderungen zwischen Dörfern und Klöstern in Bhutan zu spüren war [...]"

Karin P., Bhutan
weiter lesen
Mein Eindruck von Bhutan

Mein Eindruck von Bhutan

Besonders beeindruckt hat mich die unglaubliche Ruhe, die auf kurzen und längeren Wanderungen zwischen Dörfern und Klöstern in Bhutan zu spüren war, die enge Verbindung der Bewohner zur Natur sowie die tiefe Spiritualität, die das Alltagsleben alter wie junger Menschen durchdringt, in Gebäuden, Klängen und Riten allgegenwärtig ist und auch die Besucher in ihren Bann zieht.

Auch Sie möchten eintauchen in das spirituelle Bhutan? Finden Sie auf unserer Bhutan-Übersichtsseite die passende Reise oder lassen Sie sich von unserer Expertin Katharina Stephan eine maßgeschneiderte Individualreise entwerfen.

VerfasserIn des Reiseberichts: Karin P.

schließen
Lupe

(Indien Rundreisen) (Indien Erlebnisreisen) Bauwerk in Bhutan (Indien Abenteuerreisen) (Indien Urlaub) Bhutanische Tapetenkunst (Indien Gruppenreise) (Reisen Indien) (Rundreisen Indien) (Erlebnisreisen Indien) (Abenteuerreisen Indien) Bhutanese (Urlaub Indien) ​Bergpanorama in Bhutan (Indien Reisen) (Indien Reisen) Reisfelder in Bhutan (Indien Rundreisen) Fluss in Bhutan (Indien Erlebnisreisen) (Indien Abenteuerreisen) (Indien Urlaub) Bhutanische Gebetsmühlen (Indien Reisen) Auf einem bhutanischen Markt (Indien Reisen) (Indien Reisen) (Indien Reisen)
Weitersagen heißt unterstützen ... Vernetzen Sie sich mit uns...
a&e erlebnis:reisen GmbH .... Hans-Henny-Jahnn-Weg 19 .... 22085 Hamburg ..... Tel: (0 40) 27 14 34 7-0 .... Fax: (0 40) 27 14 34 7-14 ..... Email: info(at)ae-erlebnisreisen.de
Reise-Newsletter
Reise-Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Reiseideen, Programm- Neuigkeiten und nützliche Infos zu unseren Reisezielen!



* Pflichtangabe
x
16-09-2019-02-01-40